Spielertausch
Der EHC Olten legt nach: Simon Sterchi kommt per sofort aus La Chaux-de-Fonds

Der EHC Olten hat sich noch einmal verstärkt: Vom HC La Chaux-de-Fonds stösst per sofort Stürmer Simon Sterchi zum Swiss-League-Leader. Im Rahmen eines Spielertauschs wechselt dafür Devin Muller in den Neuenburger Jura. Die beiden Akteure werden bereits am Abend im Direktduell für ihre neuen Teams spielen.

Marcel Kuchta
Drucken
Teilen
Der letzte Auftritt von Simon Sterchi im Dress des HC La Chaux-de-Fonds gegen den HC Sierre am 6. November.

Der letzte Auftritt von Simon Sterchi im Dress des HC La Chaux-de-Fonds gegen den HC Sierre am 6. November.

Pascal Muller / Freshfocus

Dem EHC Olten ist es ernst mit seinen Aufstiegsambitionen. Das haben am Samstag nicht nur Geschäftsführer Patrick Reber und VR-Präsident Marc Thommen gegenüber dieser Zeitung deutlich gemacht. Nun hat Sportchef Marc Grieder auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen. Vom HC La Chaux-de-Fonds stösst per sofort Simon Sterchi zu den Oltnern. Im Gegenzug wechselt Devin Muller zu den Neuenburgern. Schon am Dienstagabend werden die beiden Spieler im Direktduell zwischen den beiden Mannschaften im Kleinholz für ihre neuen Arbeitgeber auflaufen.

Der EHCO ist der Gewinner des Spielertauschs

Auf dem Papier ist der EHC Olten der klare Gewinner dieses Trades. Sterchi, dessen bis Ende der Saison 22/23 laufender Vertrag übernommen wird, gehört zu den Swiss-League-Spielern der gehobenen Hubraumklasse und buchte für den SC Langenthal in der Saison 19/20 in 36 Spielen 36 Skorerpunkte. Damit erkämpfte er sich einen Vertrag in der National League beim SC Bern, wo er sich aber in der «Corona-Meisterschaft» nicht durchzusetzen vermochte. Auf die laufende Saison wechselte der 27-Jährige zurück in die Swiss League zum HC La Chaux-de-Fonds, wo er in 17 Spielen 14 Punkte sammelte (3 Tore).

Devin Muller fand nach seiner Rückkehr vom HC Ajoie zum EHCO nie den Tritt, spielte in den Planungen von Headcoach Lars Leuenberger nur eine Nebenrolle und fand sich mehrheitlich in der vierten Linie wieder, in 18 Spielen erzielte er ein Tor und gab drei Assists. Für Muller dürfte der Tausch auch eine Chance sein, wieder in die Gänge zu kommen. In La Chaux-de-Fonds war der 29-Jährige bereits zwischen 2013 und 2017 engagiert, ehe er vom damaligen Olten-Sportchef Köbi Kölliker erstmals in die Dreitannenstadt geholt worden war.

Finanziell wird der Deal für die Oltner einen Mehraufwand bedeuten, weil Sterchi sicher kein günstiger Spieler ist für Swiss-League-Verhältnisse. Aber der EHCO unterstreicht mit diesem Transfer einmal mehr: Der Aufstieg in die National League wird mit voller Kraft angestrebt.

Der letzte Auftritt von Devin Muller im EHCO-Dress am 6. November gegen die GCK Lions.

Der letzte Auftritt von Devin Muller im EHCO-Dress am 6. November gegen die GCK Lions.

Marc Schumacher / freshfocus

Aktuelle Nachrichten