Unihockey

Vierter Meistertiel für die SVWE U21 in Serie: Sieben Solothurner holen Gold

Wieder einmal dürfen sie jubeln: Es ist bereits der vierte Meistertiel für die U21 der SVWE in Serie.

Die U21 des SV Wiler-Ersigen erfüllt die Mission auf schnellstmöglichen Weg! Dank einem 5:4-Erfolg über den HC Rychenberg Winterhur holt sich der älteste Wiler Nachwuchs den vierten Meistertitel in Serie und zwar ohne eine einzige Playoff-Niederlage. Es ist dies insgesamt der neunte Titel für eine SVWE-U21, was auf dieser Stufe Rekord bedeutet. Sieben Spieler aus dem Kanton Solothurn figurieren im Kader.

350 Zuschauer bildeten einen würdigen Rahmen für den U21-Playoff-Final zwischen dem SVWE und dem HC Rychenberg in der Kirchberger Grossmatt. Die meisten davon in freudiger Erwartung der Zermonie, welche nach Spielschluss anstehen sollte: Die Meisterfeier.

Im Vorjahr hatte die U21 bei gleicher Ausgangslage aber gemerkt, dass ein letztes Spiel in einer Serie immer schwierig ist und erst in der Verlängerung sich und die Fans erlösen können. Lektion gelernt schien es, als nach knapp 15 Minuten ein 3:0 auf der Resultattafel stand.

Doch in dem Moment, wo beim einen oder anderen wohl schon das „wie wird wohl die Meisterfeier“-Kopfkino startete, traf der HCR zum 3:1 und so brauchte es doch noch ein hartes Stück Arbeit und am Ende sogar noch ein wenig Zittern (weil man im Schlussdrittel gleich reihenweise die besten Torchancen versiebte) und die Gäste kurz vor dem Ende noch bis auf ein Tor herankamen.

Rasch abgesetzt

So stand dieser letzte Sieg eigentlich im Gegensatz zum Saisonverlauf, wo der SVWE sich in der Qualifikation rasch von der Gegnerschaft absetzte, vor allem offensiv neue Rekordwerte setzte und diese in den Playoffs gar noch zu steigern vermochte.

Mit dieser imposanten Serie  von neun Playoff-Siegen in Folge und dem vierten Titel in Serie übertrifft die aktuelle Generation gar die Erfolge der Aera der Hofbauers, Gerber, Zimmermanns und Co. welche zu ihrer Zeit einmal drei Titel in Folge feiern konnten.

Verdientermassen konnte das Team den Meisterpokal und die Goldmedaille in Empfang nehmen und die Siegerparty starten. Der Vorstand gratuliert im Namen dem der SVWE-Familie den Spielern und dem Staff zu dieser grossartigen Leistung.

Abschiede und eine gute Nachricht

Wie immer ist so ein Titelgewinn bei den Junioren auch begleitet von Verabschiedungen. Mit einigen Spielern ging mit diesem Triumph die Zeit im Nachwuchs oder jene beim SVWE zu Ende. Natürlich erwähnenswert Trainer Lukas Schüepp, der das Team vier Jahr trainiert und stets zum Titel geführt hatte.

Nur einen Tag nach dem Erringen des vierten Meistertitels in Serie erreicht ein halbes Dutzend Spieler des U21-Teams ein weitere tolle Nachricht: Yannis Wyss, Valentin Nov, Cyrill Suter, Gianni Persici (Deitingen), Noah Siegenthaler und Marc-André Vogt gehören zum Kader der U19-Nationalmannschaft, welche die Schweiz anfangs Mai im kanadischen Halifax an der Weltmeisterschaft vertreten wird.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1