Das intensive erste Saisondrittel mit den Triumphen bei den Australian Open, in Indian Wells und Miami hat bei Roger Federer Spuren hinterlassen. Unmittelbar nach dem Finalerfolg in Miami gegen Rafael Nadal hat der 35-Jährige verraten, dass er nun eine längere Pause anstrebt.

"Der Sieg gegen Nadal war schwieriger, als das Resultat vermuten lässt. Ich bin sehr müde nach diesen ersten drei Monaten. Ich habe mehr gespielt als zu Beginn des Comeback angenommen und brauche jetzt erst einmal eine längere Auszeit", erklärte Federer.

Final von Miami: die Highlights aus dem Match Federer vs. Nadal.

Final von Miami: die Highlights aus dem Match Federer vs. Nadal.

Sein Plan sei es, weiter auf Hartplätzen zu trainieren und erst zwei Wochen vor dem French Open die Unterlage zu wechseln. Federer wird damit voraussichtlich auf die Masters-1000-Turniere von Monte Carlo, Madrid und Rom verzichten.

Gift für das Knie

Denkbar ist, dass er auf Sand nur das French Open bestreitet. Er will damit die Lehren aus dem Vorjahr ziehen: "Die Spiele auf Sand haben meinem Knie nicht gutgetan." Das French Open beginnt vom 28. Mai und dauert bis 11. Juni. Im Vorjahr musste Federer in Paris verletzt passen.

In der am Montag publizierten Weltrangliste erschien Federer derweil schon wieder auf Platz 4, zwei Positionen weiter vorne als in der Woche zuvor. Nach der abgebrochenen Saison 2016 war Federer zwischenzeitlich bis auf Platz 17 abgerutscht.

Das sind alle Turniersiege von Roger Federer: