Swiss Indoors

Tennis-Rüpel Nick Kyrgios kommt nicht in die Schweiz: für lustlosen Auftritt acht Wochen gesperrt

Tennis-Rüpel Nick Kyrgios

Tennis-Rüpel Nick Kyrgios

Nick Kyrgios bekommt von der ATP einen grossen Denkzettel verpasst: Der australische Tennisspieler wird für seinen lustlosen Auftritt in Schanghai für acht Wochen gesperrt. Damit wird er an den Swiss Indoors in Basel fehlen, die nächsten Montag beginnen.

Enfant terrible Nick Kyrgios wird von der ATP für acht Wochen gesperrt und mit 25'000 Dollar gebüsst. Die Nummer 14 der Welt fehlt damit an den Swiss Indoors in Basel vom 24. bis 30. Oktober.

Der Australier Kyrgios hatte beim Masters-1000-Turnier vergangene Woche in Schanghai aufreizend lustlos gespielt und in der 2. Runde gegen Mischa Zverev, die Nummer 110 der Welt, nur vier Games gewonnen.

Der lustlose Auftritt von Nick Kyrgios in Schanghai

Die Sperre gegen den 21-Jährigen läuft am 15. Januar ab, einen Tag vor dem Start zum Australian Open.

Er hat allerdings die Chance, seine Sperre auf drei Wochen (bis am 7. November) zu reduzieren, wenn er "sich in eine sportpsychologische Behandlung, die von der ATP gutgeheissen wird" begibt.

Ein Wiederholungstäter

Kyrgios ist ein Wiederholungstäter, der schon wiederholt negativ aufgefallen ist. Unter anderem beleidigte er im letzten Jahr beim Turnier in Montreal öffentlich Stan Wawrinka und dessen Freundin Donna Vekic. An guten Tagen ist er allerdings einer der spektakulärsten Spieler auf der ATP Tour; deshalb ist sein Fehlen in Basel ein herber Verlust. (sda/sha)

Die Entschuldigung von Nick Kyrgios

Die Entschuldigung von Nick Kyrgios

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1