Nach sehr wechselvollen ersten zwei Sätzen wurde im Entscheidungssatz alles noch dramatischer. Bencic, die vor zwei Jahren ihre ersten zwei Direktbegegnungen mit Petkovic für sich entschieden hatte, lag lange Zeit mit einem Break im Hintertreffen. Nach dem 2:4 glückten ihr jedoch drei Spielgewinne am Stück, und bei 5:5 und 30:30 war sie nur noch zwei Punkte vom Sieg entfernt.

Das Tiebreak verlief sogar noch pointierter. Hier führte Petkovic dank zwei Minibreaks 4:1. Dann punktete die Deutsche ihrerseits dreimal mit dem eigenen Aufschlag nicht. Bencic liess hierauf drei Matchbälle ungenutzt, zwei davon bei eigenem Aufschlag. Petkovic dagegen verwertete ihre erste Möglichkeit.