Australian Open

Zverev will bei Titelgewinn sein gesamtes Preisgeld spenden

Alexander Zverev will bei einem Turniersieg in Melbourne sein ganzes Preisgeld spenden

Alexander Zverev will bei einem Turniersieg in Melbourne sein ganzes Preisgeld spenden

Die Tennis-Stars sammeln eifrig Geld für die Opfer der Buschbrände: Spende bei Doppelfehler oder Ass; oder bei jedem Satz von Nick Kyrgios. Oder wenn Alexander Zverev das Australian Open gewinnt.

Auch am Australian Open in Melbourne geht die Sammelaktion der Tennisszene für die Opfer der verheerenden Buschbrände in Down Under eifrig weiter. Während die meisten Spieler pro geschlagenes Ass (oder Doppelfehler) einen Beitrag spenden, taten sich einige Exponenten der Szene am Dienstag besonders hervor.

Der Deutsche Alexander Zverev versprach nach dem Sieg in der 1. Runde gegen den Italiener Marco Cecchinato pro gewonnene Partie 10'000 australische Dollar zu spenden und fügte an: "Ich weiss, dass ich nicht zu den Favoriten an diesem Event gehöre, aber wenn ich das Turnier gewinne, werde ich jeden einzelnen Cent spenden." Die Sieger der beiden Einzelkonkurrenzen erhalten knapp drei Millionen Franken Preisgeld.

TV-Experte John McEnroe versprach im Interview mit Nick Kyrgios, pro gewonnenem Satz des Australiers ab der 2. Runde 1000 Dollar zu überweisen. Der aus Canberra stammende Kyrgios gilt als einer der Initianten der Sammelaktion. Bis am Dienstagabend waren bereits mehr als 3,5 Millionen Franken an Spenden zusammengekommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1