Nach dem Sturz in der WM-Serie in Hamburg vor zwei Wochen meldete sich Annen in Kanada mit einem Top-10-Resultat zurück. Im siebten und letzten Rennen vor dem Grand Final in Lausanne Ende August kam Annen im ersten Viertel aus dem Wasser. Auf der neuen Radstrecke kam es zum Zusammenschluss von gut 20 Athletinnen. Als diese Gruppe gemeinsam zum zweiten Wechsel erschien, war klar, dass der Sieg über die an diesem Tag stärkste Läuferin führen würde. Auf den abschliessenden drei flachen Laufrunden behauptete sich die Urnerin als Achte.

Im Rennen der Männer kam es in der dritten und letzten Rad-Runde kurz vor der Wechselzone zu einem grossen Sturz. Während unter anderen Javier Gomez, der zuvor Zweite der Gesamtwertung, das Rennen aufgeben musste, nahm bei Sylvain Fridelance das Schaltwerk Schaden, so dass er in die Wechselzone laufen musste. Während die Schweizer Max Studer und Florin Salvisberg ihre Ausgangslage zu den Rängen 13 und 19 nutzen konnten, war für Fridelance nichts mehr zu machen.

Der britische Doppel-Olympiasieger Jonathan Brownlee feierte nach einigen Enttäuschungen seinen ersten Saisonsieg. Bei den Frauen setzte sich in Abwesenheit der Top 3 in der WM-Serie die Australierin Emma Jackson durch.