Handball

BSV Bern in Quarantäne

Kein Handball mehr in den nächsten zehn Tagen für den BSV Bern: Quarantäne nach positivem Coronabefund

Kein Handball mehr in den nächsten zehn Tagen für den BSV Bern: Quarantäne nach positivem Coronabefund

Die Mannschaft und der Trainerstab des NLA-Teams BSV Bern müssen in Quarantäne. Ein Spieler wurde am Dienstagmorgen positiv auf das Coronavirus getestet, nachdem er am Sonntag Symptome verspürt hatte.

Während maximal zehn Tagen fallen damit alle Trainingseinheiten und Matches des BSV aus. Betroffen sind zwei Heimspiele, in der Meisterschaft gegen Pfadi Winterthur am Samstag und im Cup gegen GC Amicitia am Donnerstag in einer Woche. Diese werden neu angesetzt.

Als zweite NLA-Mannschaft muss der BSV Bern in Quarantäne. Vergangene Woche waren bei GC Amicitia mehrere Spieler positiv getestet worden, worauf drei Partien der Zürcher verschoben worden sind.

Keine Auswirkungen hat der Corona-Fall des BSV Bern auf die Kadetten Schaffhausen, die am letzten Samstag gegen die Berner im Einsatz standen. Die Tests am Dienstagnachmittag im Vorfeld des Europacupspiels gegen die Dänen von Svendborg fielen bei allen Kadetten negativ aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1