Bereits der Start in die Partie missriet den Kadetten völlig. Nach knapp drei Minuten lagen sie 0:3 zurück, nach neun Minuten stand es 1:5 aus Sicht der Kadetten. Bis zur 33. Minute holten sie zwar bis auf einen Treffer auf (13:14), in der Folge aber vergrösserte das solid spielende Wacker den Vorsprung wieder. Das total verunsicherte Schaffhausen vermochte nicht mehr zu reagieren.

Immerhin: Das nächste Spiel (gegen Kriens-Luzern) bestreiten die Kadetten erst in knapp drei Wochen. Derzeit sieht es allerdings nicht danach aus, als könne der Schweizer Meister die Trendwende einleiten. Es passte zum Spiel der Kadetten gegen Wacker, dem drohenden Gegner in den Playoff-Halbfinals, dass der Schwede Anton Mansson nach einer Tätlichkeit in der 39. Minute mit einer Roten Karte vom Feld verwiesen wurde.

Resultat: Kadetten Schaffhausen - Wacker Thun 22:26 (10:13).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 25/42. 2. Wacker Thun 26/39. 3. Kadetten Schaffhausen 26/30. 4. St. Otmar St. Gallen 25/27. 5. Kriens-Luzern 25/23. 6. GC Amicitia Zürich 25/20.