Beachvolleyball

Heidrich/Zumkehr gewinnen erste zwei Partien

Nadine Zumkehr (links) und Joana Heidrich - im Bild am Turnier diesen Frühling in Luzern - haben ihre erste Partie in Gstaad gewonnen

Nadine Zumkehr (links) und Joana Heidrich - im Bild am Turnier diesen Frühling in Luzern - haben ihre erste Partie in Gstaad gewonnen

Joana Heidrich und Nadine Zumkehr starten erfolgreich in das Major-Series-Turnier der Beachvolleyballer in Gstaad. Das Duo gewinnt die ersten zwei Spiele und steht vorzeitig in der K.o.-Phase.

Die Schweizer Meisterinnen freuten sich spürbar über ihre beiden Erfolge, nachdem sie an der WM in Holland nicht über die Gruppenphase hinaus gekommen waren. Ein frühzeitiges Aus in Gstaad ist vom Tisch. Im Gegenteil: Gegen die Kanadierinnen Heather Bansley/Sarah Pavan spielen Heidrich/Zumkehr am zweiten Tag um den Gruppensieg und den direkten Einzug in die Achtelfinals.

Gestartet in den Tag waren Heidrich/Zumkehr aber mit Schwierigkeiten. Beim 21:18, 20:22, 21:19 gegen Miller Pata/Linline Matauatu aus Vanuatu vergaben sie im zweiten Satz zuerst zwei Matchbälle. Im entscheidenden Tiebreak mussten sie dann ihrerseits zwei Matchbälle abwehren, ehe sie mit ihrem insgesamt siebten Matchball das Spiel doch noch zu ihren Gunsten drehten. Deutlich verlief dann die zweite Partie gegen die Polinnen Kinga Kolosinska/Monika Brzostek (21:15, 21:14).

Nicht ganz so erfolgreich spielten die anderen beiden Schweizer Frauenduos. Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré unterlagen den Italienerinnen Marta Menegatti/Viktoria Orsi Toth 14:21, 22:20, 13:15 und reagierten dann mit einem ebenso knappen 23:21, 22:20-Sieg gegen die Spanierinnen Liliana Fernandez/Elsa Baquerizo.

Für Forrer/Vergé-Dépré ist von Platz 1 bis 4 alles noch möglich. Auch Tanja Goricanec/Tanja Hüberli, die ihre ersten beiden Spiele jeweils in zwei Sätzen verloren, können sich noch für die K.o.-Phase qualifizieren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1