Beachvolleyball

Heidrich/Zumkehr in Gstaad direkt in die Achtelfinals

Eine Runde weiter: Nadine Zumkehr (li.) und Joana Heidrich

Eine Runde weiter: Nadine Zumkehr (li.) und Joana Heidrich

Joana Heidrich und Nadine Zumkehr stehen am Beachvolleyball-Grand-Slam von Gstaad im Achtelfinal. Sie gewinnen ihre Gruppe dank dem zweiten Sieg im dritten Spiel.

Im Pool A standen nach drei Partien drei Duos mit jeweils vier Zählern zu Buche. Deshalb musste am Ende das Punkteverhältnis aus den Direktbegegnungen über die Klassierungen entscheiden.

Weil Heidrich/Zumkehr die Tschechinnen Kristyna Kolocova/Marketa Slukova 21:19, 21:15 bezwangen, kamen sie als Gruppenerste weiter. Dies erspart dem besten Schweizer Frauenduo am Freitag einen zusätzlichen Auftritt (Sechzehntelfinal der Zweit- und Drittklassierten). Die angestrebte Top-10-Klassierung haben Heidrich/Zumkehr damit bereits auf sicher.

Für Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré rächte sich der Fehlentscheid des Schiedsrichters vom Mittwochabend, der sie um den zweiten Sieg und die damit verbundene Qualifikation für die K.o.-Phase gebracht hate.

Sie verloren ihr abschliessendes Gruppenspiel gegen die Brasilianerinnen Agatha/Antonelli diskussionslos in zwei Sätzen, im Parallelspiel gewannen die Amerikanerinnen Summer Ross/Emily Day.

Dadurch schieden Forrer/Vergé-Dépré als Letzte ihres Pools H aus. Selbiges widerfuhr Tanja Goricanec/Tanja Hüberli durch die dritte Dreisatz-Niederlage im dritten Spiel des Pools B. Sie unterlagen den Australierinnen Louise Bawden/Taliqua Clancy 18:21, 24:22, 7:15. Beide Schweizer Duos schlossen das Turnier im geteilten 25. Rang ab.

Für die Erfolgsmeldung der Schweizer Männer sorgten Philip Gabathuler und Jonas Weingart. Durch den hart erkämpften Dreisatz-Sieg gegen die Österreicher Daniel Müllner/Jörg Wutzl steht bereits fest, dass das topgesetzte Duo nicht mehr auf Rang 4 seiner Gruppe zurückfallen kann.

Alexei Prawdzic/Mirco Gerson und Sébastien Chevallier/Mats Kovatsch dagegen verloren ihre ersten beiden Partien und stehen am Freitag unter Zugzwang, wenn sie die Sechzehntelfinals ebenfalls erreichen wollen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1