OL
OL-Spitzenläufer finden die Bären statt die Posten

Die OL-Spitzenläufer Daniel Hubmann, Matthias Kyburz und Matthias Müller sind beim Training im finnischen Vuokatti kleineren und deutlich grösseren Bären begegnet.

Drucken
Matthias Kyburz ist in Finnland dem Bären begegnet.

Matthias Kyburz ist in Finnland dem Bären begegnet.

Am Samstag im fnnischen Vuokatti: Die drei Schweizer OL-Spitzenläufer Daniel Hubmann, Matthias Müller und Matthias Kyburz trainieren für die WM im Juli.

Plötzlich sei ein Bär auf ihn zugekommen und habe ihn angebrüllt, sagt der dreifache Weltmeister Daniel Hubmann. «So etwas möchte ich nicht mehr erleben – ich hatte Todesangst.» Hubmann begann laut zu schreien. So laut offenbar, dass der Bär Reissaus nahm.

Glück hatten auch Hubmanns Teamkollegen Kyburz und Müller, die ebenfalls im Wald sind. Er sei wohl dem gleichen Bären wie zuvor Daniel begegnet, sagt der in Möhlin lebende Kyburz.

Der Bär sei auf ihn zugekommen, so der Gesamtweltcupsieger des Vorjahres, sei dann aber davongelaufen. Kurz davor war Müller auf drei Jungbären gestossen.

«Als die mich sahen sind sie aber sofort auf einen Baum geklettert.» (msk)

Aktuelle Nachrichten