Beachvolleyball

Rochade und Rücktritte bei den Beachvolleyballern

Der Genfer Sébastien Chevallier (r.) zieht sich aus dem Spitzensport zurück

Der Genfer Sébastien Chevallier (r.) zieht sich aus dem Spitzensport zurück

Im Beachvolleyball der Männer kommt es auf Stufe Schweizer Nationalkader erneut zu Rochaden. Mats Kovatsch und Sébastien Chevallier ziehen sich aus dem Spitzensport zurück.

Der Rücktritt des 26-jährigen Blockspielers Kovatsch stand bereits länger fest. Dessen langjähriger Partner Jonas Kissling (24) wird ab der kommenden Saison neu mit dem 21-jährigen Thurgauer Marco Krattiger zusammenspannen. Der Ostschweizer bestritt in diesem Jahr an der Seite von Verteidigungsspezialist Sébastien Chevallier seine erste internationale Saison und wurde vor zweieinhalb Wochen gemeinsam mit dem Genfer Schweizer Meister.

Ansonsten konnte das Duo sein Potenzial aber nur selten abrufen. Dadurch entschied sich Chevallier, seine Karriere - nach dem Ausscheiden aus dem Nationalkader nicht ganz freiwillig - zu beenden. Der Genfer, der sich an den Olympischen Spielen 2012 gemeinsam mit Sascha Heyer im 9. Rang klassiert hat, will sich beruflich neu orientieren.

Krattiger und Kissling wollen einen langfristig angelegten Aufbau im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio verfolgen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1