Nach einer akzeptablen ersten Hälfte erlitt der NLA-Leader im Göteborger Scandinavium einen veritablen Einbruch. Die Angriffseffizienz sank unter die 40-Prozent-Marke. 17 von 28 Aktionen endeten ergebnislos. Die vierte Niederlage in Folge auf europäischer Ebene verschuldeten nicht nur einzelne Professionals, sondern die gesamte, schwer enttäuschende Equipe.

Zu korrigieren ist der Rückschlag am kommenden Donnerstag. Im "Rückspiel" gegen die Schweden bleibt den Schaffhausern nichts ausser eine klare Steigerung und nach Möglichkeit ein Sieg mit sieben Treffern Differenz; ansonsten ist das frühzeitige Out in dieser Gruppe mit den entrückten Teams Barcelona, Zagreb und Chambery kaum mehr zu vermeiden.

Nach fünf Runden hat der Schweizer Titelhalter nur zwei Punkte (34:23 im Startspiel in Sarajevo) vorzuweisen. Sävehof, eine international durchschnittliche Equipe, die nahezu komplett mit Einheimischen bestückt und sicher nicht höher einzustufen ist als der Schweizer Branchenleader, siegte bereits zweimal. Sollten die Kadetten - 2010 Finalist im EHF-Cup - den angestrebten Achtelfinal-Platz in der Champions League verpassen, wäre dies als erhebliche Enttäuschung zu werten.

Sävehof - Kadetten Schaffhausen 31:25 (14:14)

Scandinavium. - 2324 Zuschauer. - SR Geipel/Helbig (De). - Torfolge: 0:1, 1:2, 2:3, 5:3, 5:4, 8:4 (14.), 8:9 (18.), 10:9, 10:10, 11:10, 11:11, 13:11, 13:13, 14:13, 14:14; 17:14, 17:16, 18:16, 18:17, 19:17, 19:18, 20:19, 21:19, 21:20, 24:20 (44.), 24:21, 27:21, 27:22, 28:22, 28:23, 31:23, 31:25. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Sävehof, 1mal 2 Minuten gegen die Kadetten.

Sävehof: Thomas Forsberg; Nielsen (3), Albrechtsson (3), Apelgren (7), Forsell-Schefvert (5/1), Robert Johansson (3), Barud (1), Berggren, Fridén (8/2), Tobias Johansson (1).

Kadetten Schaffhausen: Vaskevicius/Quadrelli (23. bis 50.); Bucher, Göpfert (2), Graubner (6), Kukucka (4/1), Pendic (1), Schelbert, Starczan (3), Stojanovic (3), Tominec (4), Ursic (2), Vrany.

Bemerkungen: Kadetten ohne Jurca (krank), Dissinger (verletzt), Vukelic (nicht eingesetzt). Thomas Forsberg hält Penaltys von Ursic (9./3:3 und 28./13:13) und Pendic (28. /13:13). Timeouts: Sävehof (17./8:8, 60./31:25), Schaffhausen (14./8:4).

Rangliste, Champions League. Gruppe A. 1. Barcelona 4/8 (125:105). 2. Croatia Zagreb 4/6 (121:103). 3. Chambéry 4/6 (116:105). 4. Sävehof 5/4 (135:144). 5. Kadetten Schaffhausen 4/2 (141:145). 6. Bosna Sarajevo 4/0 (80:116).