Unihockey

Schweiz misslingt Auftakt ins Vierländerturnier

Auch Matthias Hofbauer konnte die Schweizer Niederlage nicht abwenden

Auch Matthias Hofbauer konnte die Schweizer Niederlage nicht abwenden

Der Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft ist der Start ins Vierländerturnier im Zürcher Hauptbahnhof missglückt.

Nach einem schwachen ersten Drittel verlor das Team des Trainerduos René Berliat/Peter Düggeli gegen Weltmeister Finnland 4:7.

Die Schweizer verschliefen den Start komplett. Nach 134 Sekunden lagen sie bereits 0:2 zurück, nach 20 Minuten stand es 1:4. Zwar zeigten sie danach eine gute Reaktion und kamen dank Captain Matthias Hofbauer, der sein 102. Länderspiel bestritt, womit er nun alleiniger Schweizer Rekordhalter ist, zweimal bis auf ein Tor heran (3:4/33. und 4:5/42.). Doch zu mehr fehlte die letzte Abgeklärtheit. Die grösste Chance zum 5:5 vergab Simon Bichsel in der 55. Minute, worauf die Finnen im Gegenzug durch den dreifachen Torschützen Rickie Hyvärinen auf 6:4 erhöhten. Nur 23 Sekunden später erzielte Jani Kukkola das 7:4. Damit war die Partie vor 1189 Zuschauern entschieden, stand die 33. Niederlage im 48. Duell gegen Finnland fest.

Zürich. Vierländerturnier "Euro Floorball Tour". 1. Spieltag: Schweiz - Finnland 4:7 (1:4, 2:1, 1:2), Finnland Sieger im Penaltyschiessen. Tschechien - Schweden 5:9 (1:3, 2:1, 2:5), Schweden Sieger im Penaltyschiessen.

Rangliste (je 1 Spiel): 1. Schweden 3 (9:5). 2. Finnland 3 (7:4). 3. Schweiz 0 (4:7). 4. Tschechien 0 (5:9).

Für den Sieg im Penaltyschiessen gibt es einen Zusatzpunkt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1