Rugby

Super Rugby in Neuseeland mit 43'000 Fans

In Neuseeland wurden die Einschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie aufgehoben

In Neuseeland wurden die Einschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie aufgehoben

In Neuseeland geniessen die Sportfans die Aufhebung sämtlicher Corina-Einschränkungen weiterhin in vollen Zügen.

Nachdem am Samstag gut 20'000 Zuschauer das Super-Rugby-Spiel zwischen den Otago Highlanders und den Waikato Chiefs in Dunedin gesehen hatten, pilgerten am Sonntag sogar 43'000 Fans in den Eden Park in Auckland, wo die heimischen Blues gegen die Wellington Hurricanes gewannen. Das ist die höchste Zuschauerzahl seit 15 Jahren in einer Partie im Super Rugby.

Im Super Rugby treten normalerweise die besten Mannschaften der vier grossen Rugby-Nationen der Süd-Hemisphäre - Neuseeland, Australien, Südafrika und Argentinien - gegeneinander an. In diesem Jahr wurde die Meisterschaft wegen der Coronavirus-Pandemie nach sieben Spieltagen abgebrochen. Neuseeland, das Covid-19 sehr schnell in den Griff bekommen hat (nur 22 Todesfälle), führt nun ein Turnier mit dem Namen Super Rugby Aotearoa mit den einheimischen Teams durch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1