Reiten

Tokio 2021 bei Da Silva wieder in Thema

Arthur Gustavo de Silva und Inonstop springen über den Wassergraben.

Arthur Gustavo de Silva und Inonstop springen über den Wassergraben.

Der brasilianisch-schweizerische Doppelbürger Arthur Gustavo da Silva darf wieder Ambitionen für die Olympia-Teilnahme in Tokio 2021 hegen. Inonstop ist erneut in seinem Beritt.

Ende 2019 hatte Da Silva sein 12-jähriges Spitzenpferd, das er zusammen mit der Belgierin Myriam Huyghebaert besass, für eine siebenstellige Summe an eine amerikanische Amateurreiterin nach Florida verkauft. Da der Turniersport in den USA wegen der Coronavirus-Krise äusserst eingeschränkt ist, kehrte der Hengst wieder nach Europa und in den Sportstall von Da Silva in Heythuisen in den Niederlanden zurück. Dies unter der Bedingung, dass Inonstop dem Schweizer Equipenreiter bis zu den Olympischen Spielen 2021 in Tokio zur Verfügung steht.

Da Silva erreichte 2019 mit Inonstop beim Grand Prix des CSIO St. Gallen hinter Steve Guerdat mit Venard den 2. Rang und war 2018 in Tryon in den USA WM-Ersatzreiter im Schweizer Team.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1