American Football

Wetten auf Tweets von Trump: Das sind die kuriosesten Fakten zum Super Bowl

3500 Dollar für die günstigsten Tickets – der Super Bowl zieht die Massen an, aber auch zahlreiche Profiteure.

3500 Dollar für die günstigsten Tickets – der Super Bowl zieht die Massen an, aber auch zahlreiche Profiteure.

Der Super Bowl ist das grösste Einzelsportereignis des Jahres. Am Sonntag spielen die Kansas City Chiefs und die San Francisco 49ers um den Titel. Wir führen Sie in 26 Buchstaben durch Fakten, Regeln und Kuriositäten.

A wie Amerika

Der Super Bowl ist nicht zuletzt auch eine Nabelschau für die USA. Vor dem Anpfiff fliegen traditionell Kampfjets über das Stadion, und wenn Demi Lovato die Nationalhymne singen wird, werden sich 65'000 Zuschauer ergriffen ans Herz fassen. Der Super Bowl charakterisiert Amerika treffend: viel Pathos, überdrehte Unterhaltung und Verpackung vor Inhalt.

Verpackung vor Inhalt: Um den Super Bowl wird eine grosse Show aufgezogen.

Verpackung vor Inhalt: Um den Super Bowl wird eine grosse Show aufgezogen.

B wie Bier

120 Millionen Liter Bier konsumieren die US-Amerikaner im Schnitt an einem Super-Bowl-Sonntag.

C wie Chiefs

Die Kansas City Chiefs stehen erstmals seit 50 Jahren wieder in einer Superbowl. Nur die New York Jets (51 Jahre) und Detroit Lions (62) warten schon länger.

Führt Mahomes die Chiefs zum ersten Titel seit 50 Jahren?

Führt Mahomes die Chiefs zum ersten Titel seit 50 Jahren?

D wie Defense

Einst sagte der legendäre Paul Bryant den Satz «Offense sells tickets. Defense wins championships.» Demnach liegen die Vorteile bei den San Francisco 49ers, die nebst dem amtierenden Super-Bowl-Champion New England Patriots über die beste Defense der Liga verfügen.

Die Defense ist das Prachtstück der San Francisco 49ers.

Die Defense ist das Prachtstück der San Francisco 49ers.

E wie Essen

Nur an Thanksgiving verdrücken die Amerikaner mehr Nahrung als am Superbowl-Sonntag. Darunter 1,3 Milliarden Hühnchenflügel, 4000 Tonnen Popcorn und 14000 Tonnen Chips. Dem Vernehmen nach verbringt die Gilde der Ernährungsberater den Tag weinend in Selbsthilfegruppen.

F wie Florida

Der Austragungsort des 54. Super Bowls ist Miami; die Metropole befindet sich im wahrscheinlich verrücktesten Bundesstaat der USA (was etwas heissen will).

Der Super Bowl 54 findet im Hard Rock Stadium in Miami statt.

Der Super Bowl 54 findet im Hard Rock Stadium in Miami statt.

G wie Gonzo

Der grosse Hunter S. Thompson wurde in den 1970er- Jahren vom «Rolling Stone»-Magazin zwei Mal an die Superbowl entsandt. Es ist die beste Lektüre, um sich auf das Spiel einzustimmen.

H wie High Scoring Game

Die Kansas City Chiefs stehen für Spektakel in der Offensive: Mit Patrick Mahomes, Tyreek Hill und Travis Kelce verfügen sie über drei Ausnahmekönner. Doch auch die San Francisco 49ers müssen sich nicht verstecken. Ihr Laufspiel war in den Playoffs das produktivste der Liga, nebenbei verfügen sie mit George Kittle über einen ausgezeichneten Tight End. Es wird vermutet, dass der Super Bowl 54 punktereich wird.

Fans können sich auf ein punktereiches Spiel einstellen.

Fans können sich auf ein punktereiches Spiel einstellen.

I wie Irrtum

Einer der faszinierendsten Momente in der Geschichte der Liga ereignete sich 1967 bei einem 49ers-Spiel: Nach einem Fumble San Franciscos hob Jim Marshall von den Minnesota Vikings den Ball auf und rannte 66 Yards in die Endzone. Ärgerlicherweise war es die eigene. Sein Coach Norm Van Brocklin aber sagte milde: «Jim, du hast heute das Interessanteste in diesem Spiel gemacht.»

J wie Jimmy Garoppolo

Der Quarterback der San Francisco 49ers hat bereits zweimal den Super Bowl mit den New England Patriots als Ersatz-Quarterback gewonnen. Nun will er zeigen, dass er auch als startender Spielmacher das Endspiel gewinnen kann.

Holt sich Jimmy Garoppolo seinen dritten Super-Bowl-Ring?

Holt sich Jimmy Garoppolo seinen dritten Super-Bowl-Ring?

K wie Kyle Shanahan

Der 49ers-Coach könnte für eine Premiere in der NFL-Geschichte sorgen. Noch nie gewann nach dem Vater (Mike, Super-Bowl-Sieger 1997 und 98 mit den Denver Broncos) auch der Sohn als Coach den Super Bowl.

Zum ersten Mal in der NFL-Geschichte könnte nach dem Vater auch der Sohn einen Super-Bowl-Titel gewinnen.

Zum ersten Mal in der NFL-Geschichte könnte nach dem Vater auch der Sohn einen Super-Bowl-Titel gewinnen.

L wie LIV

Die Römische Zahl des diesjährigen Super Bowls. Die NFL gibt für das Endspiel jeweils römische Ziffern an. Ursprünglich kam die Idee von dem ehemaligen Chiefs-Besitzer Lamar Hunt, der 1971 beim Super Bowl 5 den Vorschlag brachte, einfach die römische «V» zu verwenden. Danach wurde die Zählweise fortgeführt. Warum Hunt überhaupt zu dieser Idee kam, wird für immer sein Geheimnis bleiben. Er verstarb im Jahr 2006.

M wie Moneten

Am Super-Bowl- Wochenende wird alles zu Geld gemacht. Für schäbige Motelzimmer, die sonst 40 Dollar kosten, muss plötzlich das 15-Fache entrichtet werden. Und alle wollen die Plattform für sich vereinnahmen, weil nun einmal ganz Amerika am Bildschirm hängt. Die cleveren Marketingstrategen des Disney-Konzerns realisierten das schon ziemlich früh. 1987 zahlten sie dem Quarterback Phil Simms 75000 Dollar, damit er nach dem Schlusspfiff «I’m going to Disneyworld!» in die Kamera ruft.

N wie Nzeocha

Der 30-jährige Mark Nzeocha könnte als erst dritter Spieler aus Deutschland einen Super-Bowl gewinnen. Der Linebacker der 49ers ist zudem der einzige Europäer, der im Endspiel der National Football League steht.

Mit der Nummer 53 will 49ers-Linebacker Mark Nzeocha den Super Bowl gewinnen.

Mit der Nummer 53 will 49ers-Linebacker Mark Nzeocha den Super Bowl gewinnen.

O wie Owner

Man könnte hier schreiben, wem die Superbowl-Teilnehmer gehören, und wie sie die Klubs erstanden. Aber es ist einerlei – bis auf die Green Bay Packers gehören alle Teams irgendwelchen Superreichen, die viel zu oft trotz unanständig grossem Vermögen und sattem Profit verlangen, dass ihre milliardenschweren Stadien zu grossen Teilen von Steuerzahlern finanziert werden.

P wie Punkte

Die Regeln im American Football sind komplex. Ziel ist es, möglichst viele Punkte zu erzielen – mittels Pass in die Endzone (meist durch Quarterback), Lauf in die Endzone (meist durch Running Back) oder Field Goal (wenn das Football-Ei durch die beiden Stangen in der Endzone gekickt wird). Ein Touchdown gibt meist sieben Punkte (dann, wenn das Team auch die Chance zum Extrapunkt nützt – also fast immer) oder acht Punkte (wenn das Team die Chance zur Two-Point-Conversion nutzt), ein Field Goal drei Punkte. 

Q wie Quarterback

Die mit Abstand wichtigste Figur im American Football ist der Spielmacher, der den Ball wirft. Und die Kansas City Chiefs haben mit Patrick Mahomes den besten der Welt. Weil gedraftete Spieler die ersten fünf Jahre ihrer Karriere mit einem Rookie-Vertrag spielen, hat Mahomes das beste Preis-/Leistungsverhältnis der Liga: er verdient nur 2,7 Millionen. Jimmy Garappolo, sein Antipode bei den 49ers, erhält 25,2 Millionen.

Derzeit der beste Quarterback der NFL: Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs.

Derzeit der beste Quarterback der NFL: Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs.

R wie Raiders

Die Football-Franchise ist vor wenigen Tagen von Oakland nach Las Vegas umgezogen. Für den Super Bowl könnte dies von Bedeutung sein. Immer wenn das Team die Stadt gewechselt hat (1982 und 1995), gewannen die San Francisco 49ers den Super Bowl.

S wie Schulden

Die Superbowl ist ein teures Vergnügen, die günstigsten Tickets sind ab 3500 Dollar zu haben. Der Ticketanbieter «Stubhub» ermuntert Fans nun, sich zu verschulden: er bietet gemeinsam mit einem Kredithai an, Tickets abstottern zu können. Mit bis zu 30 Prozent Zinsen. Ein haarsträubend schlechtes Geschäft.

T wie Titelverteidiger

Die New England Patriots gewannen letztes Jahr den Super Bowl gegen die LA Rams in einem wenig spektakulären Spiel mit 13:3. Die Patriots um Superstar Tom Brady schieden in diesem Jahr bereits in der ersten Playoff-Runde aus.

U wie Unentschieden

Sind in der NFL ziemlich rar – und nur in der Regular Season möglich. Sogar manch ein Spieler kennt diese Regeln nicht. 2008 wollte Donovan McNabb, der routinierte Quarterback der Philadelphia Eagles, bei einem 13:13 gegen Cincinnati nach der ersten Overtime unbeeindruckt weiterspielen. Erst ein einziger Super Bowl von 53 Austragungen wurde in der Verlängerung entschieden: jener 2017 beim epischen Kollaps der Atlanta Falcons, die gegen die New England Patriots trotz 28:3-Führung noch verloren.

V wie Verkaufspreis

Wer sich in letzter Minute noch ein Ticket sichern will, der muss tief in die Taschen greifen. Der durchschnittliche Preis auf einer Wiederverkaufsplattform beträgt fast 7'000 Dollar.

W wie Wetten

Am Superbowl kann man auf alles wetten, das Spiel selbstverständlich – die Chiefs sind leicht favorisiert. Die Armada an Anbietern denkt sich daneben jedes Jahr auch eine Reihe an Unsinn aus. Man kann etwa Geld darauf setzen, ob Donald Trump während dem Spiel mehr oder weniger als 13 Mal tweetet. Ob Shakira dabei erwischt wird, Playback zu singen. Und ob in mehr als drei Halbzeitwerbungen ein Hund vorkommt.

Wird Shakira bei der «Halftime Show» Playback singen? Wetten darauf sind möglich.

Wird Shakira bei der «Halftime Show» Playback singen? Wetten darauf sind möglich.

X wie X-Faktor

Beide Teams verfügen über Personal, das nicht im Mittelpunkt steht, aber dennoch ausschlaggebend sein könnte. Bei den Chiefs ist dies Tyrann Mathieu. Der Safety ist der Kopf der unterschätzten Defensive. Mit seiner Führungsqualität macht er alle um sich noch ein Stück besser. Bei den 49ers muss man Deebo Samuel ins Auge fassen. Der Rookie hat sich als Wide Receiver zu einer zuverlässigen Anspielstation entwickelt und könnte für den Unterschied sorgen.

Sorgt Chiefs-Spieler Tyrann Mathieu für den Unterschied im Super Bowl 54?

Sorgt Chiefs-Spieler Tyrann Mathieu für den Unterschied im Super Bowl 54?

Y wie Yard

Nicht nur Namensspender eines Filmklassikers aus den 90ern («The Whole Nine Yards»), sondern auch die Masseinheit im American Football. Ein Yard sind 0,9144 Meter.

Z wie Zuschauer

111 Millionen Fans verfolgen im Schnitt in den USA den Super Bowl am TV. Weltweit sitzen im Schnitt fast 800 Millionen Menschen vor dem TV, um sich das grösste Football-Spektakel des Jahres anzusehen.

Weltweit verfolgen im Schnitt fast 800 Millionen Zuschauer den Super Bowl vor dem TV.

Weltweit verfolgen im Schnitt fast 800 Millionen Zuschauer den Super Bowl vor dem TV.

Meistgesehen

Artboard 1