Kneipp-Verein Muri-Freiamt
Auf den Spuren von Sebastian Kneipp

Jrene Köpfli
Drucken
Teilen

Kneipp-Ferien in Bad Wörishofen

Der Kneipp-Verein Muri-Freiamt feiert in diesem Jahr sein 40jähriges Bestehen. Aus diesem Grund plante der Vorstand eine Reise nach Bad Wörishofen, der Stadt in der Pfarrer Sebastian Kneipp bis zu seinem Tod gelebt und gewirkt hat.

Am Sonntag 3. Juli 2016 war es dann soweit. Unter der Leitung von Vorstandsmitglied Arlette Fischer traten 28 gut gelaunte Mitglieder bei strahlendem Sommerwetter die Reise ins Allgäu an.

Nach der angenehmen Fahrt im Brumann-Bus und der Ankunft im Hotel war schon der erste Programmpunkt angesagt, eine leichte Rundwanderung auf gepflegten Wegen durch Wald und Wiesen, mit Picknickhalt bei einer Kneippanlage und Kaffee und Kuchen im Garten des Restaurants Jagdhäusle.

Arlette hatte ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Tägliche Wanderungen in die nähere Umgebung, eine Führung durch den grossen und gepflegten Kurpark, mit Rosengarten, Aroma- und Kräutergarten, Barfuss-Pfad, Besuch in der Südsee-Therme und eine Führung durch die Stadt. Fredy Strebel führte uns kompetent und informativ - auf den Spuren von Sebastian Kneipp - durch den Ort.

Doch wie beim Kneipp-Verein Muri-Freiamt üblich, war alles auf freiwilliger Basis und so blieb auch genügend Zeit, um eigene Aktivitäten, Wellness und Entspannung zu geniessen.

Die Stadt selbst und auch das hervorragende Hotel boten dafür allerlei Möglichkeiten. Vom hoteleigenen Hallenbad bis zur Wellnesslandschaft mit Sauna, Infrarotkabine, Aromadampfbad und verschiedenen Massagen, Kosmetik- und natürlich Kneippanwendungen war alles vorhanden um sich so richtig verwöhnen zu lassen. Auch das Essen liess keine Wünsche offen.

Die Stadt lud ein zu verschiedenen Kurkonzerten, einem Bummel in der gepflegten Fussgängerzone mit anschliessendem Besuch in einem der vielen Cafés oder der Geschäfte, zum Besuch des "Sebastian-Kneipp-Museums", zum Aufenthalt im Kurpark, zur Erfrischung in den vielen Kneippanlagen, zu kostenlosen Vorträgen oder einfach zum Besuch eines bayrischen Biergartens. Jeder wie er wollte.

Schnell war man sich einig, dass man ohne weiteres noch eine Woche anhängen könnte, ohne dass es einem langweilig würde.

Aber, alles hat einmal ein Ende. Am Freitagmorgen, nach einem hervorragenden Frühstück, mussten wir schon wieder die Koffer packen. Zum Schluss machten einige mit bei der Wanderung zum „Schönen Ausblick“ und erfrischten sich auf dem Rückweg beim Wassertreten in der Kneippanlage Mühlbuch, andere hatten noch dieses oder jenes zu besorgen. Pünktlich um 11.00 Uhr bog auch schon der Bus um die Ecke, der uns wieder wohlbehalten nach Hause gebracht hat.

Es war eine sehr schöne Woche. Danke an Arlette fürs Organisieren, an Fredy für die Stadtführung und auch an die Firma Brumann-Reisen AG aus Jonen, die uns komfortabel hin- und auch wieder zurückgebracht hat. Aber auch an das Personal vom Kurhotel Marienbad in Bad Wörishofen, das immer darauf bedacht war, dass es uns an nichts gefehlt hat.

Aktuelle Nachrichten