Quartierverein Bauhalde-Schiffmuehle
Das Quartier Bauhalde-Schiffmühle Clean per toDay...

Robert Mueller
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
8 Bilder
Clean up Day 13.09.14 001.JPG Keiner zu klein Helfer zu sein....
Clean up Day 13.09.14 008.JPG Das Quartier hat viele Facetten... auf dem Ho Chi Ming Pfad.....
Clean up Day 13.09.14 009.JPG Sammelsurium von allem etwas...
Clean up Day 13.09.14 011.JPG Martin in "geheimer" Mission...?
Clean up Day 13.09.14 012.JPG Der Mann der Stunde....
Clean up Day 13.09.14 015.JPG Gemeinderätin Therese Engel-Hitz und QV-Präsident H.P.Schneider freuen sich am Erfolg....
Clean up Day 13.09.14 013.JPG Gemütlicher Ausklang...

Bilder zum Leserbeitrag

Teilnahme des Quartiervereins am Eidg. Clean up Day vom 13.09.14

Die Gemeinde hat gerufen und wie letztes Jahr, stellten sich einige Vereine zur Verfügung, am eidgenössischen Tag gegen das Littering, ihre Quartiere vom Wegwerfmüll zu säubern. Im Quartier Bauhalde-Schiffmühle besammelten sich morgens um 09.00 Uhr 28 top motivierte Vereinsmitglieder beim Spielplatz Bauhalde zum Antrittsverlesen und der Aufgabenverteilung. Diese hatte zum Ziel, Gruppen zu bilden, Greifzangen, Abfallsäcke und Warnwesten zu fassen. Frau Sibylle Kienbaum informierte in Ihrer Begrüssung im Auftrag der Gemeinde, über den Sinn und Zweck dieser Aktion. Darnach wurde ausgeschwärmt, um dem wegwerf Abfall auf Strasse, Feld und Wiesen, in den zugeteilten Sektoren den Garaus zu machen.

Von der Alu-Dose, über Pet Flaschen bis hin zu Babywindeln und Pariser wurde man über das ganze Sortiment fündig. Ein Phänomen war zu beachten – freute sich doch männiglich, wenn die Greifzange möglichst oft und mit grossen Teilen zum Einsatz kam. Von nicht bestätigter Quelle war sogar zu vernehmen, dass sich die Güsel Sammler teilweise sogar gegenseitig um die „schönsten“ Häppchen gezankt hätten... Spass beiseite, es ist natürlich ein Armutszeugnis sondergleichen, dass derart viel Abfall einfach achtlos an den Strassenrand geworfen wird. Es gibt auch Stellen, wo vermutlich Treff`s von jugendlichen stattfinden und wo dann die Getränkeflaschen und dergleichen einfach am Boden liegen gelassen werden. Auch an der Schiffmühlestrasse, wo jeweils die Lastwagen der Industrie parkieren liegt viel Material, welches anscheinend nach dem Znüni sorglos aus der Kabine in die Wiese geworfen wird.

Der Einsatz hat sich gelohnt und zwar in verschiedener Hinsicht. Einerseits ist für ein paar Tage das Quartier vom Güsel befreit und andererseits lernte man sich während des Sammelns bei interessanten Gesprächen etwas näher kennen. Nicht zu vergessen die hoffentlich präventive optische Wirkung welche die farbenfrohe Sammlerschar auf die Umgebung bewirkte.

Nach der Arbeit das Vergnügen sagte sich die organisierende Gemeindebehörde von Untersiggenthal und offerierte allen Mitwirkenden im Werkhof Zelgli Getränke à Discretion und feine Bratwürste vom Grill. Gemeinderätin Therese Engel Hitz bedankte sich bei allen Teilnehmenden der Quartiervereine Bauhalde-Schiffmühle, Niederwies, Au/Ennetturgi, und Breitenstein und gab der Hoffnung Ausdruck, dass wir uns in einem Jahr wieder zu diesem Anlass treffen.

Clean per toDay etwas grosszügig übersetzt - Sauber für einen Tag, denn die Erfahrung zeigt, dass mindestens bis am Montag die Litteraner wieder ihr sichtbares Unwesen getrieben haben.

Für den Quartierverein Bauhalde-Schiffmühle: r.müller www.bauhalde-schiffmuehle.ch

Aktuelle Nachrichten