Regio League
Die Argovia Stars holen sich einen sicheren Sieg gegen Burgdorf

Der Lauf der Argovia Stars geht weiter. Gegen den EHC Burgdorf fuhr das Team am Dienstag, 12.12.2017 auf der KEBA in Aarau vor 95 Zuschauern den 11. Sieg in Serie ein.

Clive Welter
Merken
Drucken
Teilen
Der stark aufspielende Cyrille Scherwey.

Der stark aufspielende Cyrille Scherwey.

Clive Welter

Zu Beginn schien es, als ob die Argovia Stars nach den vielen Siegen in letzter Zeit nicht mit dem nötigen Ernst in das Spiel gingen. In den ersten Minuten überliess man die Partie den Gästen und machte den Eindruck, mental eigentlich noch in der Garderobe zu sein. Die 0:1–Führung für die Emmentaler in der 5. Minute war die logische Konsequenz. Dieser Gegentreffer war eine Art Weckruf, die Aargauer waren sofort wie verwandelt und begannen, ins Spiel zu finden.

Die erste Strafe gegen Burgdorf wurde in der 7. Minute durch C. Frei (Scherwey, Cueni) souverän zum Ausgleich ausgenutzt. Ab dem Zeitpunkt spielte eigentlich nur noch ein Team: die Argovia Stars. Dank der mangelnden Effizienz in der Chancenauswertung blieb es jedoch bis zur Pause beim 1:1.

Drückende Überlegenheit im Mitteldrittel

Das zweite Drittel begann so, wie das erste aufgehört hatte: mit starker Dominanz der Platzherren. Durch einen Doppelschlag in der 24. (Schwerwey auf Pass von Wittwer) und 25. Minute (Colangelo assistiert von Zuberbühler und Lehner) wurden die Kräfteverhältnisse auch resultatmässig manifestiert.

Bis zum Ende des Spielabschnittes kamen die Gäste von der Emme kaum zu Torchancen, die Zuschauer bekamen Einbahnhockey geboten. Einzig die Effizienz der Argovia Stars war nach den beiden Toren wieder viel zu schwach, weshalb es mit dem für die Burgdorfer sehr schmeichelhaften Spielstand von 3:1 in die Drittelspause ging.

Leistungsabbau im Schlussdrittel

Durch die krasse Überlegenheit verfielen die Aarestädter wieder in den Anfangszustand, vielleicht machte sich auch eine Spur von Arroganz in den Köpfen breit. Das Resultat war, dass man wieder nonchalant auftrat und somit den Gästen Raum für ihr Spiel gab. So kam es wie meist in solchen Situationen: Zwischen der 47. und 49. Minute stellten die Burgdorfer das Spiel auf den Kopf, indem sie durch 2 Tore zum 3:3 ausglichen.

Für die Gastgeber war dies der zweite Weckruf des Abends, der ihnen dazu verhalf, erneut in den Match zu finden und das Spieldiktat wieder zu übernehmen. Der Lohn war das 4:3 in der 58. Minute, wiederum ein Powerplaytor, diesmal geschossen von Simmen (Gisin, Gusset). Das 5:3 nach 59 Minuten war dann noch eine Zugabe durch Gisin (Scherwey, Wittwer).

Standortbestimmung vor Weihnachten

Wiewohl immer noch souverän an der Tabellenspitze stehend, folgen für die Argovia Stars vor der Weihnachtspause noch schwere Auswärtsspiele, in denen sich zeigen wird, ob man auch gegen die stärksten Gegner in der Gruppe den Siegeslauf fortsetzen kann.

Am 16.12. geht es nach Zuchwil gegen den EHC Zuchwil Regio, am 20.12. nach Lyss gegen den SC Lyss, bevor dann am 23.12. das letzte Spiel des Jahres in Adelboden stattfindet. Das nächste Heimspiel ist am 6.1.2018 um 17h15 auf der KEBA angesetzt, wiederum gegen den EHC Zuchwil Regio. Es wäre spitze, dann viele Zuschauer in der Halle zu haben.