BC Alte Kanti Aarau
NLA - Niederlage gegen Genf auswärts

Mike Bhend
Drucken
Teilen

Am Samstag waren die Aarauer Basketballerinnen zu Gast bei Genf. Das Kader wurde nach den Weihnachtsferien um die Spielerin Jienke De Leyn ergänzt. Sie stand am 13. Spieltag zum zweiten Mal im Einsatz im AKA Trikot. Aarau ohne Dijana Milenkovic, Melina Donati und Nadine Kern.

Beide Seiten starteten hastig in das Spiel. In den ersten drei Spielminuten fand die Heimmannschaft schneller in ihren Rhythmus. Aarau hingegen zeigte sich vorerst unkontrolliert und viele kleine Fehler führten vor dem ersten Timeout seitens Aarau zu einer Rücklage von 8:2. Nach dem Timeout spielte auch Aarau mit und kämpfte bis zum Ende des ersten Viertels in einer ausgeglichenen Partie (28:20).

Zu Beginn des zweiten Viertels zeigten die Aargauerinnen gute Sequenzen. In der fünften Minute vor der Halbzeitpause konnte ein 10-Punkte Rückstand auf 7 Punkte aufgeholt werden. Zwei der Starting Five Spieler hatten jedoch in der 15. Spielminute bereits ihr drittes Faul und Coach Velko Evgenievski musste sie auf der Bank verweilen lassen. Vor der Halbzeit erspielten sich daher die Genferinnen unteranderem deswegen einen leichten Vorsprung und gingen mit einer 54:40 Führung in die Halbzeitbesprechung.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte die Heimmannschaft den Vorsprung weiter ausbauen. Zum Ende des dritten Viertels erweiterten die Genferinnen den Vorsprung auf 21 Punkte. Das letzte Viertel ging zu Gunsten der Aarauerinnen (20:25) und konnten so den Vorsprung von Genf auf 16 Punkten zum Spielende reduzieren (94:78).

Captain Enisa Semanjaku antwortete auf Anfrage nach der 12. Niederlage in dieser Saison wie folgt nach dem Spiel: “We can not find regularity because of lack of experience. We have young talented players but they lack experience. We have too many lost games and I think it has gotten into our heads now, it is exhausting us, because we try hard and we could’t achieve a positive result yet. We try to have a strong mindset, believe in ourself, believe in the team and work hard and the positive results will come. We knew this year would be hard. Our goal from the beginning was to focus on the young players, develop them. They play a lot and they are already doing great. They will gain a lot this year, and the most important thing they will gain experience for the following seasons.»

Punkteverteilung: Semanjaku (20), De Leyn (16), Milenkovic (15), Guthauser (7), Barnjak (7), Wasser (6), Wildi (5), Meyer (2)