Sportklettern
Petra Klingler ist Schweizer Boulder-Meisterin vor Rebekka Stotz

Am Samstag fand in der grosszügigen Kletterhalle B2 in Pratteln der zweite Bächli Swiss Climbing Cup der Saison für die Elite und für die Kategorie U18 statt. Für die Elite wurde dieser Boulder-Wettkampf zugleich als Schweizer Meisterschaften gewertet. Petra Klingler (Bonstetten) konnte bei der Elite den Titel wieder zurück erobern, Rebekka Stotz (Urdorf) wurde Vize-Meisterin.

Martin Rahn-Hirni
Merken
Drucken
Teilen
Petra Klingler (Bonstetten) verteidigt mit einem Sieg in Pratteln ihren Schweizer Meistertitel.

Petra Klingler (Bonstetten) verteidigt mit einem Sieg in Pratteln ihren Schweizer Meistertitel.

Martin Rahn, RZZ

Bei wunderbarem Grillwetter fand in Pratteln der zweite Wettkampf der Saison für die Elite und für die Kategorie U18 statt. An diesem Boulder-Wettbewerb, der für die Elite als Schweizer Meisterschaften gewertet wurde, nahmen insgesamt 59 Athletinnen und Athleten aus der ganzen Schweiz teil. Für das Regionalzentrum Zürich starteten vier Damen und zwei Herren.

Petra Klingler erneut Schweizer Bouldermeisterin

Nach der Qualifikation führte bei den Damen Jara Späte (Wolfhausen) vom Regionalzentrum Zürich vor ihrer Teamkollegin Rebekka Stotz (Urdorf). Petra Klingler (Bonstetten), ebenfalls vom Regionalzentrum Zürich, lag nur auf dem vierten Zwischenrang. Im Final galt es dann extrem anspruchsvolle Boulderprobleme zu knacken.

Entsprechend spannend war der Wettkampf für das zahlreiche Publikum. Den ersten Boulder konnten vier der sechs Finalistinnen topen, darunter auch alle drei Athletinnen vom Regionalzentrum. Danach gab es bei keinem der folgenden drei Boulder Tops, so dass die Anzahl Zonengriffe entscheiden musste. Und da hatte Klingler die Nase vorne.

Rebekka Stotz (Urdorf) wird in Pratteln Vize-Schweizer Meisterin im Bouldern hinter Petra Klingler (Bonstetten).

Rebekka Stotz (Urdorf) wird in Pratteln Vize-Schweizer Meisterin im Bouldern hinter Petra Klingler (Bonstetten).

Martin Rahn, RZZ

Als Einzige konnte sie sich alle vier Zonen gutschreiben lassen und konnte damit, nach dem zweiten Rang im Vorjahr, nun den Meistertitel wieder gewinnen. Zweite wurde Rebekka Stotz (Urdorf) vor der Titelverteidigerin Sofya Yokoyama (Rolle). Für Späte, die Siegerin der Qualifikation, reichte es in einem engen Wettkampf am Schluss zum undankbaren vierten Rang

Bei den Herren gewann nach einem spannenden Finale der Walliser Baptiste Ometz (Fully) vor Dimitri Vogt (Worben) und Nils Favre (Martigny).

Michel Erni verpasst Podest nur knapp

Bei den Herren U18 konnten sich beide Athleten des Regionalzentrums für das Finale qualifizieren, Till Steinhauser (Zürich) auf Rang drei und Michel Erni (Affoltern a.A.) auf Rang vier. Im Final konnte Erni seinen vierten Zwischenrang halten und verpasste das Podest nur knapp. Steinhauser wurde schliesslich Fünfter.

Bei den Damen U18 gewann die Lokalmatadorin Sara Werthmüller (Rothenfluh) vor Melissa Bernhard (Malans) und Annalisa Tognon (Langnau a.A.). Aline Koch vom Regionalzentrum Zürich erreichte Rang 15.

BOULDERN: Auszug aus der Rangliste Damen Elite:

1. Rang: KLINGLER Petra (Regionalzentrum Zürich; Bonstetten)

2. Rang: STOTZ Rebekka (Regionalzentrum Zürich; Urdorf)

3. Rang: YOKOYAMA Sofya (Rolle)

4. Rang SPÄTE Jara (Regionalzentrum Zürich; Wolfhausen)

Total 10 Teilnehmerinnen

BOULDERN: Auszug aus der Rangliste Herren Elite:

1. Rang: OMETZ Baptiste (Fully VS)

2. Rang: VOGT Dimitri (Worben)

3. Rang: FAVRE Nils (Martigny)

Total 18 Teilnehmer

BOULDERN: Auszug aus der Rangliste Damen U18:

1. Rang: WERTHMÜLLER Sara (Rothenfluh)

2. Rang: BERNHARD Melissa (Malans)

3. Rang: TOGNON Annalisa (Team Montis; Langnau a.A.)

...

15. Rang: KOCH Aline (Regionalzentrum Zürich; Buchs)

Total 16 Teilnehmerinnen

BOULDERN: Auszug aus der Rangliste Herren U18:

1. Rang: BROWN Jonathan (Bad Ragaz)

2. Rang: SCHWOB Sascha (Füllinsdorf)

3. Rang: AUDENIS Marius (Fiez)

4. Rang: ERNI Michel (Regionalzentrum Zürich; Affoltern a.A.)

5. Rang: STEINHAUSER Till (Regionalzentrum Zürich; Zürich)

Total 13 Teilnehmer