Schwimmclub Aarefisch, Aarau
SC Aarefisch organisiert spannende Meisterschaften

Urs Hochuli
Drucken
Teilen

Am Samstag 3. Dezember ist es wieder soweit, zum 14. Mal findet die Aargauermeisterschaft Schwimmen im Hallenbad Telli in Aarau statt. Neben dem organisierenden SC Aarefisch, Aarau starten auch der SC Region Bremgarten, der SC Fricktal und der SC Tägi Wettingen. Für die 36. Ausgabe dieses längst für alle interessierten Vereine offenen Wettkampfs, deshalb Aargau Open, haben sich gegen 250 Schwimmerinnen und Schwimmer angemeldet, was mit den Staffeln über 700 Starts ausmacht. Obwohl die "auswärtigen" Schwimmerinnen und Schwimmer in der Anzahl Starts beschränkt sind, gerät die Infrastruktur an diesem Wettkampftag jeweils an ihre platz- und zeitmässigen Grenzen.

08.45 beginnt der erste Wettkampfteil der Jahrgänge 2003 und jünger. Über 50m und 100m finden die Rennen in vier Disziplinen statt, Delphin, Rücken, Brust und Freistil und die Staffeln. Den Abschluss bildet das Elimination-Race, ein 200m Lagenrennen der Fina-punktebesten Schwimmerinnen und Schwimmer. Besonders daran ist die Lagenreihenfolge, die jedes Jahr neu ausgelost wird. Das löst auch unter den Zuschauern einiges an Spannung aus, ergeben sich doch immer wieder unerwartete Siegerinnen und Sieger, die das Preisgeld eines Hauptsponsors abholen können.

Der zweite Teil des Wettkampfs, Jahrgänge 2002 und älter beginnt am Nachmittag. Nach den 100m Strecken und der Lagenstaffel sind wie bei den Jüngeren die Punktbesten gefragt. Für das letzte Rennen dieser Meisterschaften, den Kendris Sprint Cup, qualifizieren sich 8 schnellsten Damen und Herren. Im abgedunkelten Hallenbad Telli finden zwei Vorläufe statt bis zum Final der beiden Schnellsten. Nur im Scheinwerferlicht zu schwimmen hat seine Tücken, wenn Hundertstel entscheiden.

Durch eine Terminverschiebung des Finals der Schweiz. Vereinsmeisterschaft Jugend auf dieses Wochenende fehlen den stärksten angemeldeten Vereinen dieses Wettkampfs, SC Uster Wallisellen, SV beider Basel und dem SC Aarefisch Aarau die schnellsten 16-jährigen und jüngeren Schwimmerinnen und Schwimmer. Für den einheimischen Aarefisch und die anderen Vereine zwar schade, aber Finalwettkämpfe auf nationaler Ebene gehen vor.

Mit Christoph Meier und Lucas Manetsch, Uster-Wallisellen und Sibylle Gränicher, SC Aarefisch Aarau sind trotzdem Spitzenschwimmer am Start. Auch die beiden Schwimmer des Aarefisch im Nationalkader Junioren, Kai Riemenschneider und Federico Salghetti Drioli steigen ambitioniert in den Wettkampftag.

Zuschauer, die spannenden Schwimmsport erleben wollen, sind natürlich herzlich eingeladen.

Aktuelle Nachrichten