Reppischtaler Eisenbahnamateure REA (Birmensdorf)
Seit 40 Jahren bauen sie an ihrer Modelleisenbahn

Andreas Häni
Drucken

1968 – mitten in den Jugendunruhen – gründeten drei Sekundarschüler den «Eisenbahnclub Birmensdorf», um zusammen mit Gleichgesinnten aus der Schulklasse das Hobby Modelleisenbahnen zu fördern. Vor 50 Jahren drehten sich in Schulklassen Diskussionen um Modelleisenbahnmarken (Märklin oder Fleischmann?). Fast jeder Jugendliche baute an einer Modelleisenbahn.

Bald gesellten sich auch Erwachsene zum Jugendklub, darunter namhafte Modelleisenbahner aus Birmensdorf und später aus dem Säuliamt. Man traf sich in Birmensdorfer Restaurants und später in einem Tonstudio als Untermieter.

Einen grosszügigen Raum für den Aufbau einer Modelleisenbahnanlage fand der inzwischen stark gewachsene Birmensdorfer Verein dann im Jahr 1978, also vor 40 Jahren, in Ottenbach in einer früheren, ebenerdig gelegenen Schreinerei. Das war und ist ein Paradies, um eine 55m2 grosse Modelleisenbahn aufzubauen und zu betreiben. Nach intensiven Diskussionen entschied man sich für die Nenngrösse 0, in welcher Lokomotiven, Wagen, Schienen, Signale, Fahrleitung, Gebäude und Landschaft im Massstab 1:45 nachgebaut werden. Diese Spurweite erlaubt den Mitgliedern auch den Selbstbau von Modellen in Messing.

Mit dem Wachstum der Modelleisenbahnanlage und der zunehmenden Zahl von Eigenbaumodellen der Mitglieder – entstanden in gemeinsamen Baukursen oder zu Hause in den privaten Werkstätten – wurde der Verein, der 1973 in den schweizerischen Verband Eisenbahn-Amateur aufgenommen wurde – auch gesamtschweizerisch bekannt. Heute spielen die Reppischtaler Eisenbahnamateure «in der obersten Liga» der Modelleisenbahnklubs mit.

Regelmässige Treffpunkte im Verein sind die Bauabende am Freitag ab 19.30 Uhr im Klublokal Ottenbach, Ausflüge, Vorführungen der Modelleisenbahn in Ottenbach (dieses Jahr am Samstag, 26. Mai, von 9 bis 16 Uhr) bzw. der transportablen Modulanlage an Ausstellungen sowie der international bekannte Modelleisenbahnmarkt, der jeweils am ersten Samstag im Dezember in Birmensdorf stattfindet. Der Markt ist eine Börse für gebrauchte (und neuere) Modelleisenbahnen und erfreut sich seit 45 Jahren sehr grosser Beliebtheit.

Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass der Verein in den 50 Jahren seines Bestehens erst zwei Präsidenten erlebte: Andreas Häni, Birmensdorf, als Mit-Gründer während den ersten 25 Jahren und Hansruedi Obrist, früher in Wettswil a/A, heute in Liestal, während den zweiten 25 Jahren. Hansruedi Obrist gehört zur aktiven Gruppe von Mitgliedern, die den Eigenbau in Messing fast professionell ausüben.

Sind Sie am Hobby interessiert? Besuchen Sie die REA am Tag der offenen Türe am Samstag, 26. Mai 2018, oder schauen Sie an einem Bauabend (Freitag ab 19.30 Uhr) ins Klublokal in Ottenbach hinein.

Aktuelle Nachrichten