Tischtennisclub Döttingen
Tischtennisclub Döttingen / Aufstiegsspiele NLC, Saison 2016-2017

Walter Riechsteiner
Drucken

TTC Döttingen
Döttingen 1 schafft den Aufstieg in die NLC nicht
21.05.2017, wr

Durch den erreichten 2. Rang in der 1. Liga der abgelaufenen Mannschaftsmeisterschaft des NWTTV, war das Fanionteam berechtigt, an den Aufstiegsspielen in die Nationalliga C, am Samstag, 6. Mai 2017 teilzunehmen.

Die Mannschaft mit Tine Celcer, Victor Granet, Maurizio Finocchiaro sowie Patrick Müller musste dabei auf den sich im Ausland befindlichen Topspieler Robin Mühlebach verzichten. Dies war eine schwere Hypothek.

Ihnen standen dabei starke Teams mit Fribourg, La Chaux-de-Fond und Tenero aus dem Tessin gegenüber.

Erstes Spiel gegen die Jurassier aus La Chaux-de-Fond:
Die die starken Favoriten, alles A16 Spieler, musste alles stimmen, wenn Tine, Victor und Patrick einen Punktgewinn realisieren wollten. Gegen den schwächsten A16-Spieler, Benoit, zeigte Victor eine taktische Meisterleistung und gewann überraschend in 3 Sätzen und somit den ersten Punkt für Döttingen. Tine hatte in seinem ersten Spiel gegen seinen jungen Gegenspieler nach einer 2:1 Satzführung etwas Pech und verlor nach hartem Widerstand erst im 5. Satz. Patrick zeigte während dem ganzen Match eine sehr gute Leistung und verlor dabei einige Sätze erst in der Verlängerung. Es reichte sogar gegen Benoit zu einem Satzgewinn. Zu mehr reichte es leider nicht. Dank dem gewonnenen Doppel mit Tine und Victor kam nochmals Hoffnung auf. In den drei letzten Spielen verloren aber Victor und Patrick ihre Spiele jeweils mit 0:3-Sätzen deutlich. Tine hingegen zeigte gegen Benoit eine tadellose Leistung und gewann überlegen in 3:0 Sätzen und sicherte Döttingen dabei einen Punkt trotz der schlussendlich 3:7 Niederlage gegen den Favoriten.

Zweites Spiel gegen die Tessiner aus Tenero:
Gegen die Aussenseiter aus Tenero waren diesmal die Döttinger klassierungsmässig favorisiert. Die sympathischen Tenero-Spieler verkauften sich dabei tapfer und gewannen gegen die Döttinger 2 Spiele. Diese Spiele verloren Patrick und Victor gegen einen jungen Spieler David Baer. Einige Spiele vielen äusserst knapp zu Gunsten der Döttinger aus, wurden diese Spiele nach Rückständen erst im 5. Satz gewonnen. Tine zeigte dabei eine einwandfreie Leistung und gewann alle seine Spiele. Victor und Patrick gewannen jeweils 2 Spiele. Wobei Patrick eine starke Leistung zeigte und gegen seine Gegner souverän gewann. Dank dem gewonnenen Doppel mit Tine und Victor gewann Döttingen sein erstes Spiel an diesen Aufstiegsspielen 8:2 und somit 4 Punkte.

Da sich im direkten Aufeinandertreffen die favorisierten Fribourger und Jurassier mit einem Unentschieden trennten, war klar, dass die Döttinger gegen Fribourg nur ein Sieg zum Aufstieg reichen würde.

Drittes Spiel gegen die Fribourger:
Der für Patrick Müller eingesetzte Maurizio Finocchiaro verkaufte seine Haut in diesem Match teuer, verlor aber seine drei Spiele trotz gutem Einsatz.

Victor musste im ersten Spiel gegen die junge Spielerin Simonet Salomé (Nr. 18 in der Frauenrangliste der Schweiz) antreten und verlor dieses erst unglücklich im 5 Satz. Tine verlor sein erstes Spiel nach einer 2:0 Satzführung erst im 5. Satz, trotz 4 Matchbällen sehr unglücklich. Im anschliessenden Spiel liess er seinen Frust in einem souveränen Spiel an Simonet aus und gewann 3:0 und somit den ersten Punkt für den TTC Döttingen.

Im anschliessenden Doppel kam für die Döttinger nach einer 2:0 Satzführung nochmals Hoffnung auf, jedoch wurde auch dieses erst im 5. Satz verloren.

In den letzten Spielen verlor Tine gegen den stärksten Fribourger, Kneuss ohne Chance mit 0:3. Überraschenderweise gewann Victor gegen den A16 Spieler von Fribourg, Demichel mit 3:1 Sätzen.

Somit ging dieses entscheidende Spiel gegen den Gruppensieger Fribourg, ohne Punktgewinn leider mit 2:8 verloren.

Trotz dem Nichtaufstieg waren alle Spieler mit ihren gezeigten Leistungen zufrieden und dankten den zahlreich mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Aktuelle Nachrichten