Triathlon
Triathlet Robin Wild qualifiziert sich am Ironman Vichy für Kona 2020

Robin Wild, Triathlet der Wildcats SV Basel, holte am gestrigen Ironman in Vichy die Silbermedaille in seiner Alterskategorie und wurde overall ausgezeichneter Dreizehnter. Er qualifizierte sich somit für die Weltmeisterschaft 2020 in Kona, Hawaii. Ausserdem sammelten die Triathleten der Wildcats weitere Medaillen in Uster.

Liz Schreiner
Drucken
Teilen
Robin Wild qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft 2020 in Kona, Hawaii.

Robin Wild qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft 2020 in Kona, Hawaii.

Wildcats

Für Robin Wild war es ein Rennen mit idealen Bedingungen, bei dem alles aufging. Auch Michel Stalder, ebenfalls Wildcats Athlet, startete am Ironman und wurde in seiner Alterskategorie hervorragender 21.

Michel Stalder erreichte den hervorragenden 21. Platz.

Michel Stalder erreichte den hervorragenden 21. Platz.

Wildcats

In der Schweiz gabs ebenfalls Medaillen und weitere Top Ten Resultate für die Triathleten des Wildcats Swiss Triathlon Team/SV Basel: Alexa Magallon wurde in Uster über die Sprint Distanz ausgezeichnete Dritte ihrer Alterskategorie sowie overall, Sophie Wiesmann wurde Fünfte.

Alexa Magallon und Adam Martin (beide rechts) überzeugen mit dem 3. Platz.

Alexa Magallon und Adam Martin (beide rechts) überzeugen mit dem 3. Platz.

Wildcats

Bei den Männern kam Adam Martin ebenfalls auf den dritten Platz seiner AK und auch overall, Ian Cleek wurde Zehnter. In der olympischen Distanz verpasste mit Laura Wichmann eine weitere Wildcats Athletin das Podest nur knapp, sie wurde Vierte. Im Schüler Triathlon erreichte Chiara Rickenbacher den guten fünften Platz.

Triathlon Uster
Olympische Distanz

4. Laura Wichmann 1990 6. (OV)

38. Timon Affentranger 1992 118. (OV)

44. Maurizio Cencigh 1973 155. (OV)

Sprint Distanz
AK 16-34 w

3. Alexa Magallon 2002 3. (OV)

5. Sophie Wiesmann 2002 12. (OV)

AK 16-34 m

3. Adam Martin 2000 3. (OV)

10. Ian Cleek 2003 13. (OV)

18. Livio Hertner 1990 29. (OV)

32. Fabian Nützi 2001 57, (OV)

AK 45-54 m

25. Andreas Hollenstein 1965 165. (OV)

Aktuelle Nachrichten