Eishockey 1. Liga
Verdienter Heimsieg für die Argovia Stars

Nach der Auswärtsniederlage vom vergangenen Mittwoch, 24.10.2018, gegen das Spitzenteam des EHC Wetzikon wartete gestern Samstag, 27.10.2018, eine vermeintlich lösbare Aufgabe auf die Argovia Stars, als der im unteren Mittelfeld der Tabelle platzierte SC Rheintal auf der KEBA gastierte. Immerhin 153 Zuschauer kamen bei unfreundlichem Wetter aus der warmen Stube auf die KEBA.

Clive Welter
Merken
Drucken
Teilen
Torhüter Sandro Wehrli war der Mann des Spiels, Justin Cueni der Held des Penaltyschiessens.

Torhüter Sandro Wehrli war der Mann des Spiels, Justin Cueni der Held des Penaltyschiessens.

hard art - Nadja Hard

Trotz der Absenz der drei nominell stärksten Stürmer Wittwer, Scherwey und Di Santo waren die Aargauer offenbar entschlossen, mit viel offensivem Druck und starkem Forechecking zum Erfolg zu finden. Es gelang ihnen auf weite Strecken sehr gut, hierduch die Gäste aus dem eigenen Drittel fernzuhalten.

Diese waren jedoch durch Konter immer wieder gefährlich und Torhüter Wehrli erhielt ab und zu Gelegenheit, sein Können erfolgreich unter Beweis zu stellen. Als die Argovia Stars in der 10. Minute das erste Mal zu einem Überzahlspiel kamen, gelang sogleich das 1:0, für welches Steiner auf Assists von Simmen und Gysin verantwortlich war. Dieses Resultat blieb bis zur Drittelspause bestehen und entsprach dem Geschehen auf dem Eis.

Zerfahrenes Mitteldrittel

Die Rheintaler kamen mit offensichtlich veränderter Taktik aus der Garderobe. Es wurde sofort deutlich, dass sie gewillt waren, nun ihrerseits das Forechecking zu intensivieren und das Heil im Angriff zu suchen. Die Platzherren liessen sich dadurch etwas zurückdrängen, versuchten aber weiterhin ebenfalls, ihren Druck möglichst hoch zu halten.

Dies führte dazu, dass sich die Teams meist in engen Zweikämpfen neutralisierten, was einem kreativen Spielfluss nicht zuträglich war. In der 36. Minute gelang den Stars durch Kambouris auf Pass von Blindenbacher dennoch das 2:0. Obwohl das Spiel ausgeglichen weiterging, gab es einige Chancen, das Score noch zu erhöhen, die aber bis zur zweiten Pause ungenutzt blieben, womit das Resultat in der Form Bestand behielt.

Hochspannung im Schlussabschnitt

Die Gäste vom Rhein stellten für das letzte Drittel um, indem sie ihre stärksten Stürmer zu einer Reihe zusammenfügten. Diese Formation schaffte es, die Aarestädter immer wieder massiv unter Druck zu setzen. Als in der 43. Minute durch diese Linie der Anschlusstreffer zum 1:2 fiel, begann man in Anbetracht des Spielverlaufs bereits den verpassten Chancen aus dem Mitteldrittel nachzutrauern. Nachdem dieselben Spieler eine Kombination zum Ausgleich abschliessen und in der 55. Minute den Ausgleich erzielen konnten, war endgültig für Hochspannung gesorgt. Nach zwei Strafen gegen die Argovia Stars war man froh, das Unentschieden dank einiger Glanztaten von Wehrli im Tor über die reguläre Spielzeit retten zu können.

Die Nachspielzeit musste dann ebenfalls noch in Unterzahl begonnen werden, endete aber torlos. Im anschliessenden Penaltyschiessen war von den ersten 6 Schützen pro Team keiner erfolgreich. Erst Justin Cueni gelang das 1:0, welches der 7. Rheintaler aber postwendend ausgleichen konnte. Cueni, der gleich wieder geschickt wurde, behielt die Nerven und konnte zum zweiten Mal reüssieren. Da Wehrli dann den nächsten Versuch der Gäste vereiteln konnte, war der schlussendlich verdiente Sieg Tatsache. Die Freude hierüber überwog das Bedauern über den verlorenen Punkt bei weitem.

Lösbare Aufgaben in der kommenden Woche

Am kommenden Mittwoch geht es Auswärts gegen den auf dem 9. Platz liegenden SC Herisau und am Samstag, 3.11.2018, 17h20 zu Hause auf der KEBA gegen die Pikes aus dem Oberthurgau, die den 7. Rang bekleiden. Beide Gegner sollten in Reichweite der Argovia Stars liegen und mit möglichst viel Unterstützung von möglichst vielen Zuschauern kann sicherlich auch der eine oder andere Punkt gewonnen werden.