Unihockey Basel Regio
Wertvolle sechs Punkte für die Herren von Basel Regio gegen Mittelland und Sarganserland

Rainer Altermatt
Drucken
Teilen

Das bisher noch sieglose Unihockey Mittelland war am Samstag zu Gast in der Sporthalle Sandgruben in Basel. Beim ersten Aufeinandertreffen vor der Saison, am Mittelland Cup, behielten die NLB-Herren von Unihockey Basel Regio das bessere Ende für sich. Das sollte auch auf den Ernstkampf zutreffen. Die Herren kantern Olten Zofingen, das über weite Strecken sehr passiv agierte und beinahe chancenlos blieb, gleich mit 10:0 nieder.

Das Spiel war keine Minute alt, als bereits die erste Zweiminutenstrafe gegen einen Gast ausgesprochen wurde. Das darauffolgende Powerplay führte eine Minute später zum frühen Führungstreffer durch Kallion, der mit einem halbhohen Schuss reüssierte. Während Olten Zofingen sehr passiv stand und kein Interesse daran zeigte, aktiv das Spiel zu gestalten, übernahmen die Basler ihrerseits das Spieldiktat. Mit viel Geduld und Ballbesitz wurde die schnelle Führung stets ausgebaut. Das erste Pausenresultat lautete nach weiteren Toren von P. Mendelin, Kramer und Conti 4:0. Die Gäste tauchten überraschend selten gefährlich vor Torhüter Coray auf, der bei seinen wenigen Aktionen aber sehr stilsicher agierte.

Wer im zweiten Drittel auf eine Reaktion seitens der Mittelländer hoffte, wartete vergebens. Leider liessen sich auch die Basler ein wenig von der Passivität anstecken. Dementsprechend suchte man im Mitteldrittel etwas vergebens Tempo, Emotionen und Torszenen. Dank einem weiteren Treffer von Kramer im Powerplay konnte aber auch dieses eher schwache Drittel positiv gestaltet werden.

Der Basler Head Coach Moser mahnte in der Pause zur Vorsicht: Das scheinbar klare 5:0 könnte trügen. Er forderte von seinem Team wieder mehr Einsatzbereitschaft und Tatendrang, das Spiel aktiv zu gestalten. Dies wurde dann auch entsprechend umgesetzt. Es folgte das stärkste Drittel des Abends. Während die Kräfte auf Seiten der Gäste langsam schwanden, zogen die Basler ihr Spiel durch und erzielten weitere fünf Tore zum ersten „Stängeli“ der noch jungen Saison. Best Player auf Seiten der Basler war Torhüter Coray, der mit starken Paraden sich und seine Verteidigung mit einem Shutout belohnte.

Unihockey Basel Regio - Olten Zofingen 10:0 (4:0, 1:0, 5:0)

Sandgruben, Basel. 150 Zuschauer. SR Baumberger/Schuler.

Tore: 2. Kallion (Schwob) 1:0. 9. P. Mendelin (D. Mendelin) 2:0. 12. Kramer (Kallion) 3:0. 16. Conti (P. Mendelin) 4:0. 27. Kramer (Kasenurm) 5:0. 44. Kasenurm (Kallion) 6:0. 48. P. Mendelin (Conti) 7:0. 49. Schwob 8:0. 56. P. Mendelin (Levola) 9:0. 59. Lantos (Levola) 10:0.

Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 3 mal 2 Minuten gegen Olten Zofingen.

Aufstellung: Christian Coray (T), Tim Kramer (T), Raphael Hasler, Nicolas Schwob, Cédric Mendelin, Raffael Schmid, Michael Kehrli, Tiziano Conti, Dominik Mendelin, Valentin Schmid, Jaakko Levola, Dennis Kramer, Jonas Marti, Carlo Wildi, Simon Best, Patrick Schaffter, Yannick Lantos, Patrick Mendelin, Kaspar Kallion, Tanel Kasenurm.

Live-Ticker

Siehe dazu auch das Interview zum Spiel mit Head Coach Dani Moser und Youngster Yannick Lantos.

Und hier noch die Tore-Highlights des Spiels.

Am Sonntag für einmal in Ettingen empfing das Team den UHC Sarganserland zum zweiten Spiel dieser Doppelrunde. In einem hart umkämpften Spiel gegen aufopferungsvoll kämpfende Sarganser lagen die Basler stets in Führung und siegten schlussendlich verdient mit 6:3.

Wie bereits am Vortag erwischten die Basler einen Start nach Mass und gingen noch in der ersten Minute durch Conti in Führung. Es entwickelte sich dann das erwartet hart umkämpfte Spiel mit leichten spielerischen Vorteilen auf Basler Seite. Kasenurm erzielte schliesslich den zweiten Treffer für die Basler, kurze Zeit später doppelte Schwob nach und erhöhte im Powerplay auf 3:0. Dass die Gäste aus Sargans nie aufgeben, davor warnte Coach Moser bereits vor dem Spiel. Diesem Ruf wurden die Gäste auch gerecht und erzielten kurze Zeit später das 3:1. Nach einem Durcheinander in der Mittelzone war es Wildi, der sich den Ball schnappte und die alte Drei-Tore-Führung wiederherstellte.

Ein sehenswerter Treffer durch P. Mendelin eröffnete das zweite Drittel und bescherte den Baslern erstmals ein Vier-Tore-Vorsprung in diesem Spiel. Doch erneut wussten die Sarganser schnell zu reagieren und verkürzten auf 5:2. Weitere Tore fielen in diesem Mittelabschnitt zwar keine mehr, jedoch kamen beide Teams zu Überzahlsituationen mit guten aber eben ungenutzten Chancen.

Im Schlussabschnitt gelang Sarganserland zehn Minuten vor Schluss der 5:3-Anschlusstreffer. Beflügelt durch diesen Treffer, warfen die Ostschweizer nochmals alles nach vorne. Die Basler verpassten es in der Folge, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, und scheiterten immer wieder am Torhüter oder an sich selbst. Entsprechend blieb die Begegnung bis kurz vor Schluss spannend, bis Wildi seinen zweiten Treffer des Abends zum Schlussresultat von 6:3 erzielte.

Dieses 6:3 war gleichbedeutend mit der Entscheidung dieses Spiels, 6 Punkten aus diesem Doppelrunden-Wochenende und der Erkenntnis, dass man auch gegen eine kämpferisch starke Mannschaften definitiv ein Wörtchen um Punkte mitreden kann.

Unihockey Basel Regio - UHC Sarganserland 6:3 (4:1, 1:1, 1:1)

Möslibachhalle, Ettingen. 83 Zuschauer. SR Kaiser/Schoch.

Tore: 1. Conti (Wildi) 1:0. 9. Kasenurm (Kallion) 2:0. 11. Schwob (Kallion) 3:0. 11. Pfiffner 3:1. 17. Wildi (C. Mendelin) 4:1. 24. P. Mendelin (D. Mendelin) 5:1. 25. Pfiffner (Stucki) 5:2. 49. Ludwig (Loop) 5:3. 58. Wildi (P. Mendelin) 6:3.

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 5 mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland.

Aufstellung: Tim Kramer (T), Christian Coray (T), Raphael Hasler, Nicolas Schwob, Cédric Mendelin, Raffael Schmid, Michael Kehrli, Tiziano Conti, Dominik Mendelin, Valentin Schmid, Jaakko Levola, Dennis Kramer, Jonas Marti, Carlo Wildi, Simon Best, Patrick Schaffter, Yannick Lantos, Patrick Mendelin, Kaspar Kallion, Tanel Kasenurm.

Live-Ticker

Aktuelle Nachrichten