Bachelorette
So sensibel zeigen sich die Kandidaten – nur einer versteht die Heulerei nicht

Auch in der fünften Folge von «Bachelorette» zeigen sich die verbliebenen Männer von ihrer sensiblen Seite. Es wird gestritten, geheult und zusätzlich sorgen zwei Überraschungsgäste für Aufregung. Am Ende schickt Zaklina drei Kandidaten nach Hause.

Drucken

Nur noch acht Kandidaten verbleiben, um das Herz der Bachelorette zu erobern. Um die richtige Entscheidung zu treffen, erhofft sich Zaklina Hilfe von Ex-Bachelorette Frieda Hodel. Die Fitnesstrainerin will den Männern auf den Zahn fühlen - erst mit Übungen, anschliessend sollen ihr tiefgründige Gespräche verraten, wer wirklich an Zaklinas Seite gehört.

Auch ein zweiter Überraschungsgast sorgt für Aufregung: Der rebellische Sid kehrt zurück, nachdem er vergangene Woche die «Schwarze Rose» abgelehnt hat. «Sorry Leute, ein richtiger Rockstar gibt immer noch eine Zugabe» erklärt er seine Entscheidung und: Da sei mehr zwischen ihm und Zaklina. Jubelnd begrüssen seine Mitstreiter den 41-jährigen Aargauer, gelästert wird aber trotzdem: «Jetzt rennt er ihr wieder nach wie ein Hund, das ist ein Pussy-Rock’n‘Roller für mich», beschwert sich der sonst so heitere Partymarty vor der Kamera.

Ein Boxkampf eskaliert

Angespannte Stimmung herrscht auch zwischen Simon aus Bern und Schönling Michael. Als sie im Ring gegeneinander antreten müssen, eskaliert der Kampf. Während sich der Ostschweizer gegen den erfahrenen Kampfsportler Simon durchsetzen kann und mit einer Rose belohnt wird, nagt die Niederlage am 24-Jährigen: «Das war wirklich krass. Ich brauche jetzt Zeit für mich, um das Ganze zu verdauen.» Auch am nächsten Tag sitzt ihm der verlorene Kampf immer noch so tief in den Knochen, dass er aus dem gemeinsamen Zimmer auszieht. Er müsse sich erst wieder sammeln und versuchen, den Fokus zu finden, erklärt er seine Entscheidung dem enttäuschten Michael.

Ein Abschied, der zu Tränen rührt

Zartbesaitet zeigt sich auch Muskelpaket Oliver: Beim Einzeldate gesteht er Zaklina, dass er seit einem tragischen Autounfall unter einem verzerrten Körperbild leidet. Beim Blick in den Spiegel fühle er sich gedrängt, immer mehr trainieren zu müssen. Als sie ihn mit Küssen tröstet, freut er sich, ihr endlich seine Gefühle zeigen zu können. Er sei ein äusserst sensibler Typ, beteuert er und stellt dies in der Nacht der Entscheidung noch einmal unter Beweis: Als Martin keine Rose erhält, ist Oliver am Boden zerstört und bricht in Tränen aus.

Einzig Sid kann wenig Verständnis für «diese Heulerei» seiner Mitstreiter aufbringen: «Ich habe das letzte Mal geweint, als meine Grossmutter starb. Die kommt aber auch nicht wieder. Wir sehen uns ja alle in zehn Tagen wieder.»

Thailand ebenfalls verlassen müssen Andre, den Zaklina bereits während der Folge nach Hause schickt, und Brian. Letzterer ist ihr zu unreif. Zuvor hat er gegenüber Frieda jegliche tiefgreifende Gefühle für die Bachelorette abgestritten.

Diese 19 Kandidaten buhlen um Zaklinas Herz
20 Bilder
Claudio war Zaklina zu fordernd und sie sagt «tschüss».
Sid rockt nun nicht mehr um Zaklinas Herz. Für eine siebte Rose hat es nicht gereicht.
Der 27-jährige Alain aus St. Gallen wollte mit seiner Karriere beeindrucken. Das schien bis zur sechsten Nacht der Rosen zu klappen.
Keine Party ohne Marty? Zaklina scheint genug gefeiert zu haben.
Brian war das Nesthäckchen unter den Kandidaten. War er zu jung für Zaklina?
Den deutschen Andre fand Zaklina zu aufgesetzt.
Die Wahrsagerin hat gesprochen: Leonardo ist nichts für die Bachelorette.
Daniel P. 34, aus dem Kanton Zürich boxt und kickt sich durchs Leben - aber nicht in Zaklinas Herz.
Seine Brusthaare konnten schlussendlich doch nicht überzeugen: Thomas muss in der dritten Nacht der Rosen nach Hause.
Daniel J. steht auf Karrierefrauen - die Bachelorette jedoch nicht auf ihn.
Michael B. nahm bereits einmal an der Mister Schweiz Wahl teil. Die Krone konnte er nicht gewinnen - genauso wenig wie Zaklinas Herz.
Markus aus Zürich war trotz spiritueller Gemeinsamkeiten nicht Zaklinas Typ.
Tasim aus Basel ging in der zweiten Entscheidung ohne Rose nach Hause.
Nelson aus Bern wünscht sich von einer Frau, dass sie ihre Maske ablegt und ihr wahres Wesen zeigt. Zaklina wollte nicht in sein Inneres blicken.
Baselbieter Dimitri schien nicht Zaklinas Typ zu sein.
Vincent aus der Romandie musste bereits bei der ersten Entscheidung gehen.
Michael S. ist 27 Jahre alt, und Trainer der Unihockey-Damenmannschaft der Nati A. Mit seinem durchtrainierten Traumkörper ist er der St. Galler ein absoluter Frauenschwarm aber er ist schüchtern.
Der 24-jährige Simon aus dem Kanton Bern wickelt mit seiner grossartigen Ausstrahlung und offenen Art Frauen um den Finger. Warum ist er dann Single?
Der 29-Jährige Personaltrainer Oliver kommt aus Zürich und liebt Sport.

Diese 19 Kandidaten buhlen um Zaklinas Herz

Zur Verfügung gestellt

Sehen Sie die ganze Folge unter «Die Bachelorette»

Aktuelle Nachrichten