Geschäft

Ausgediente Schweizer Kampfjets: Die US-Navy will 22 Maschinen kaufen

Die US-Luftwaffe will Kampfjets vom Typ F-5 Tiger kaufen.

Die US-Luftwaffe will Kampfjets vom Typ F-5 Tiger kaufen.

Die US-Navy will der Schweiz 22 Tiger-Kampfjets abkaufen, die nicht mehr im Einsatz sind. Das Geschäft steht kurz vor dem Abschluss.

Der Flugzeugkauf ist im Budget des US-Verteidigungsdepartements bereits eingeplant. Im "President's Budget" von Trump für das Jahr 2020 sind bei der Navy knapp 40 Millionen Dollar für den Deal reserviert, wie die "Sonntagszeitung" schreibt. Das sind ungefähr 1,8 Millionen pro Flugzeug.

Verkaufsgespräche über diesen Deal hätten in diesem Sommer stattgefunden, sagte ein Sprecher von Armasuisse gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Er bestätigte die Informationen.

Der Vertrag sei jedoch noch nicht unterzeichnet. Sobald das US-Verteidigungsbudget von Kongress und Senat aber bewilligt sei, könne der Vertrag abgeschlossen werden. Die Auslieferung der F-5 Tiger soll ab Januar 2021 erfolgen. Sie werden in Einzelteile zerlegt und in die USA geliefert, wo sie dann wieder zusammengesetzt werden.

Nebst den 22 Jets soll die Navy auch Ersatzteile und Bodenmaterial aus der Schweiz erhalten. Die F-5 Tiger sind mittlerweile 35-jährig oder noch älter. Die amerikanischen Seestreitkräfte wollten die Jets aus der Schweiz offenbar erneuern und danach in Übungskämpfen als gegnerische Maschinen einsetzen.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Pentagon ausgediente Kampfflugzeuge der Schweiz kauft, oft für die US-Navy zu Übungszwecken. Sie werden insbesondere für Kampfsimulationen eingesetzt. Etwa vierzig Tiger wurden seit Anfang der 2000er Jahre bereits an Washington verkauft.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1