Baden
Axpo kauft 5-Prozent-Beteiligung an italienischer Alleanza

Der Energieversorger Axpo baut das Privatkundengeschäft in Italien aus. Zur Vergrösserung der Kundenbasis kauft Axpo Italia einen Minderheitsanteil von 5 Prozent an Alleanza 3.0 Luce e Gas SpA, wie der Energiekonzern am Dienstag mitteilte.

Drucken
Die Axpo will ihre Kundenbasis vergrössern.

Die Axpo will ihre Kundenbasis vergrössern.

KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA

Zum Kaufpreis wurde keine Angabe gemacht. Alleanza 3.0 Luce e Gas SpA sei Teil der grössten italienischen Detailhandelskette Coop (Cooperativa di Consumatori) und im Strom- und Gashandel für Privatkunden tätig.

Das Filialnetz von Coop Alleanza 3.0 erstreckt sich laut Mitteilung über zwölf Regionen des Landes und umfasst mehr als 400 Filialen. Seit 2014 arbeitet Axpo eng mit Coop Alleanza 3.0 zusammen. Um die bereits bestehende Geschäftsbeziehung zu vertiefen und das Privatkundengeschäft noch weiter auszubauen, komme es nun zu der Beteiligung. Damit sichere man sich den Zugang zu den 2,5 Millionen Kunden, schreibt Axpo.

Axpo müsse die Rentabilität in einem schwierigen Marktumfeld sicherstellen, lässt sich Domenico De Luca, Leiter Handel & Vertrieb bei Axpo, zitieren. Dazu gehöre auch, Partnerschaften mit führenden Unternehmen einzugehen, um zusätzliche Erträge zu erwirtschaften.

Italien ist für Axpo laut eigenen Angaben einer der wichtigsten Märkte überhaupt. Schon seit den 1990er-Jahren war EGL, die Vorgängerin der heutigen Axpo Trading AG, aufgrund des grenzüberschreitenden Handels auch in Italien aktiv.

Der Fokus lag zunächst noch auf Grosskunden, während Axpo Italia mittlerweile zum viertgrössten Anbieter im Bereich des Privatkundengeschäfts geworden ist. Aufgrund des liberalisierten Marktes könnten Privatkunden in Italien schon seit Jahren den Anbieter für Strom und Gas wählen.

Aktuelle Nachrichten