Direktzahlungen
Bauern kassieren beim Bund bis zu 500 000 Franken pro Jahr

Zahlreiche Bauernbetriebe in der Schweiz erhalten jedes Jahr mehr als 400 000 Franken als Direktzahlungen vom Bund. Der grösste Empfänger erhält eine halbe Million Franken.

Drucken

Keystone

Zahlreiche Bauernbetriebe in der Schweiz erhalten jedes Jahr mehr als 400 000 Franken als Direktzahlungen vom Bund. Der grösste Empfänger erhält eine halbe Million Franken.

Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) hat entsprechende Recherchen der «NZZ am Sonntag» bestätigt. Die Zahlen überraschen selbst den Präsidenten des Bauernverbandes, Hansjörg Walter: Er wusste nur, dass einzelne Betriebe «über 100 000 Franken» erhalten.

Bei den Spitzenkassierern handelt es sich vorwiegend um Betriebsgemeinschaften im Jura. Sie verfügen über die grösste Fläche pro Betrieb. Jetzt möchte der Bund das System allerdings ändern: Künftig soll nicht mehr in erster Linie die Grösse eines Betriebs die Höhe der Beiträge bestimmen, sondern die Leistungen, die ein Bauer für die Allgemeinheit erbringt - etwa bei der Landschaftspflege, der Versorgungssicherheit oder der Förderung der Artenvielfalt. Doch die Bauern künden Widerstand an. Dank ihrer starken Lobby im Bundeshaus haben sie gute Chancen, sich durchzusetzen.

Aktuelle Nachrichten