Coronakrise

Bundesrat prüft Verlängerung der Kurzarbeit von 12 auf 18 Monate

Der Bundesrat wird eine Verlängerung der Kurzarbeitsentschädigung von 12 auf 18 Monate prüfen. Eine Entscheidung soll bald gefällt werden.

Der Bundesrat wird eine Verlängerung der Kurzarbeitsentschädigung von 12 auf 18 Monate prüfen. Eine Entscheidung soll bald gefällt werden.

Am Donnerstag traf sich Wirtschaftsminister Guy Parmelin mit Wirtschaftsverbänden und Sozialpartnern zu einem runden Tisch. Parmelin kündigte an, eine Verlängerung der Bezugsdauer der Kurzarbeitsentschädigung zu prüfen.

(agl) Am Donnerstag fand der zweite runde Tisch statt, an dem Wirtschaftsminister Parmelin mit den Wirtschaftsverbänden und Sozialpartnern über die Folgen der Coronakrise sprach. Nach dem Treffen äusserte sich Parmelin auf Twitter: Der Bundesrat werde eine Verlängerung der Kurzarbeitsentschädigung von 12 auf 18 Monate prüfen und bald darüber entscheiden. Arbeitnehmervertreter haben dies bereits im Vorfeld gefordert.

Der Arbeitnehmerverband Travail.Suisse schrieb am Donnerstag in einer Mitteilung, er begrüsse die angekündigte Verlängerung. So könne auch mittelfristig der Verlust von Arbeitsplätzen verhindert werden. Jedoch fordert der Verband, dass die Entschädigung der Kurzarbeit für gering Verdienende auf 100 Prozent erhöht wird. So soll die Kaufkraft erhöht und die Konjunktur gestützt werden.

Weiter fordert der Verband Rechtssicherheit für Arbeitnehmende der Risikogruppe. Insbesondere, wenn im September die Covid-Verordnungen auslaufen, sei unklar, wie es für sie weitergehe. Es sei wichtig, dass ihnen Quarantäne ermöglicht wird, falls die Infektionszahlen wieder steigen.

Meistgesehen

Artboard 1