Wirtschaft

Detailhandel: Onlinegeschäft boomt, Prognose für 2020 besser als erwartet

Digitec Galaxus konnte im 2019 stark zulegen.

Digitec Galaxus konnte im 2019 stark zulegen.

Wie die Handelsdokumentation des Forschungsinstituts GfK zeigt, haben sich die steigenden Trends vom Vorjahr im Onlinehandel weiter verstärkt. Gibt es keine zweite Corona-Welle, stehen die Chancen für den Detailhandel auch im laufenden Jahr gut.

(sku) Bedingt durch den Lockdown bauten nahezu alle Bereiche des Detailhandels ihr Onlinegeschäft aus — sogar solche, die bislang in diesem Bereich wenig aktiv waren. Dies geht aus der 30. Detailhandelsdokumentation des Martkforschungsinstituts GfK vom Dienstag hervor. Für das Jahr 2020 gehen die Prognosen von einem überproportionalen Wachstum im Onlinebereich von bis zu 50 Prozent aus. Kommt keine zweite Welle, sagt das Institut ein ähnliches Ergebnis im Detailhandel wie im Vorjahr voraus.

Laut der GfK zeichnete sich das Wachstum im Onlinegeschäft bereits im Jahr 2019 ab. So ist etwa der Umsatz von Digitec Galaxus im Vergleich zum Vorjahr 2018 um rund 16 Prozent gestiegen. Das Tochterunternehmen der Migros gehört zu der Top 10 Liste der Schweizer Detailhändler, die laut GfK seit dem Vorjahr grösstenteils unverändert ist. Unter ihnen befinden sich neun Schweizer Konzepte, darunter Migros, Coop, Denner, Landi, Fust, Interdiscount und KKiosk. Einzig Ikea schafft es neben den Schweizern noch auf die Liste. Als einziges Unternehmen machte die Migros Genossenschaft 2019 weniger Umsatz als im Vorjahr.

Im Jahr 2019 konnte der Schweizer Detailhandel gemäss GfK erstmals seit 2014 wieder zulegen. Im Vergleich zum Vorjahr schloss der Detailhandel 2019 mit einem Plus von 0.4 Prozent um 400 Millionen Franken höher ab.

Meistgesehen

Artboard 1