Tablets
Dieses Tablett von Amazon will dem iPad den Garaus machen

Amazon zieht mit neuen Tablet-Computern in das Weihnachts-Duell mit Marktführer Apple. Der weltgrösste Online-Händler präsentierte in Santa Monica die mit Spannung erwarteten neuen Versionen des Kindle Fire.

Drucken
Teilen
Amazon-Chef Jeff Bezos präsentiert den neuen Kindle

Amazon-Chef Jeff Bezos präsentiert den neuen Kindle

Keystone

Diese sollen deutlich schneller sein und länger mit einer Batterieladung auskommen. Das günstigste Gerät der Serie - mit einer Bildschirm-Diagonale von sieben Zoll - soll in den USA 199 Dollar kosten und damit deutlich weniger als das iPad von Apple.

Eine grössere Version mit knapp neun Zoll will der Internet-Gigant für 299 Dollar anbieten. Diese verfügen über einen hochauflösenden Bildschirm und laufen unter dem Namen Kindle Fire HD. Sie sind mit 16 Gigabyte Speicherplatz ausgestattet.

Ausserdem stellte Amazon-Chef Jeff Bezos einen neuen E-Book-Reader aus Amazons Kindle-Serie vor. Das Modell mit dem Beinamen "Paperwhite" (Papierweiss) hat einen besonders hellen Bildschirm. Der Akku halte auch bei ständig laufender Beleuchtung acht Wochen, versprach der Amazon-Chef.

Die Preise fangen in den USA bei 119 Dollar an. Der einfachste klassische Kindle-Reader bleibt auch im Programm, der Preis fällt in den USA von 79 auf 69 Dollar.

Heisser Herbst erwartet

Im Gegensatz zu Apple verzichtet Amazon weitgehend darauf, mit dem Verkauf der Hardware - neben dem Kindle Fire auch das Lesegerät Kindle Reader - Gewinne einzufahren. Vielmehr zielt das Amazon-Geschäftsmodell derzeit darauf ab, den Kunden zunächst die Geräte und später gewinnbringend Inhalte wie Bücher, Videos und Musik zu verkaufen.

Fachleute sprechen angesichts einer Flut von Produktneuheiten bereits von einem "heissen Herbst" in der Elektronik-Branche. Auch Googles Tochter Motorola Mobility und Samsung haben bereits neue Geräte vorgestellt.

Wohl noch mehr Wirbel wird dann die mit Spannung erwartete Präsentation von Apple am 12. September machen. Es gilt als sicher, dass der Konzern das iPhone 5 enthüllt.