Bekleidung

H&M überrascht mit kräftigem Umsatzplus im dritten Quartal

Scharfer Wettbewerb in der Modebranche: Etwa im Online-Vertrieb hinkte H&M in den vergangenen Jahren hinterher. (Archivbild)

Scharfer Wettbewerb in der Modebranche: Etwa im Online-Vertrieb hinkte H&M in den vergangenen Jahren hinterher. (Archivbild)

Die schwedische Modekette hat mit ihrer Sommermode gepunktet und so im dritten Quartal einen unerwartet deutlichen Umsatzanstieg verbucht. Im Zeitraum Juni bis August kletterten die Erlöse um 12 Prozent auf 62,6 Milliarden Kronen (6,4 Milliarden Franken).

Analysten hatten mit einem Umsatz in Höhe von 61,9 Milliarden Kronen gerechnet.

Der scharfe Wettbewerb in der Modebranche hatte H&M in den vergangenen drei Jahren unter Druck gesetzt. Vor allem im Online-Vertrieb hinkten die Schweden hinterher. Deshalb investiert H&M massiv in den Ausbau des Internet-Handels. Auch der grössere Wettbewerber, die Zara-Mutter Inditex, hatte zuletzt von Zuwächsen berichtet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1