Sergio Marchionne

Journalisten belagern das Zürcher Unispital – liegt hier der langjährige Fiat-Chrysler-Chef?

Journalisten belagern Unispital

Bisher gab es keine offiziellen Informationen: Ein gutes Dutzend Journalisten harrt vor dem Zürcher Unispital aus.

Sergio Marchionne, langjähriger CEO von Fiat und Ferrari, soll nach schweren Komplikationen nach einer Operation im Unispital Zürich liegen. Bisher gab es weder vom Spital noch von Unternehmensseite Informationen zu seinem Gesundheitszustand. Vor dem Spital warten ein gutes Dutzend Journalisten auf Informationen.

Die Schweizer Nachrichtenagentur Keystone-SDA hat versucht, Schweizer Meldungen zum Aufenthalt von Sergio Marchionne am Unispital in Zürich zu verifizieren. Eine Mediensprecherin des USZ sagte gegenüber der Nachrichten Agentur am Montagmorgen, dass aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes keinerlei Angaben zu Patienten gemacht würden.

Auch die blosse Bestätigung, ob sich der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Fiat-Chrysler-Chef Marchionne überhaupt in dem Zürcher Spital aufhält, gebe die Klinik nicht. Eine allfällige Kommunikation über Patienten müssten diese selbst vornehmen, hiess es weiter vom USZ.

Die Mediensprecherin weist aufgrund des derzeitigen Medienaufgebots vor dem Spital zudem daraufhin, dass alle Foto- und Filmaufnahmen auf dem Grund des USZ vorab eine Genehmigung der Unternehmenskommunikation des Spitals benötigten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1