Nahrungsmittel

Minus 15,8 Prozent: Massiver Gewinneinbruch bei Nestlé

Verkaufen, Übernehmen und Schliessen: Nestlé-Konzernchef Mark Schneider hat in seinem ersten Jahr den Nahrungsmittelkonzern kräftigt durchgekämmt.

Verkaufen, Übernehmen und Schliessen: Nestlé-Konzernchef Mark Schneider hat in seinem ersten Jahr den Nahrungsmittelkonzern kräftigt durchgekämmt.

Der Gewinn des Nahrungsmittelkonzerns Nestlé ist im letzten Jahr wegen einer Wertminderung um 15,8 Prozent auf 7,2 Milliarden Franken eingebrochen. Das organische Wachstum belief sich auf 2,4 Prozent, wie Nestlé am Donnerstag mitteilte.

Das organische Wachstum liege wegen einer schwachen Umsatzentwicklung Ende des Jahres unterhalb der Erwartungen, lässt sich Nestlé-Chef Mark Schneider zitieren. Während die Umsatzentwicklung in Europa und Asien erfreulich gewesen sei, verhielten sich die Märkte Nordamerika und Brasilien schwierig.

Magere 0,4 Prozent auf 89,8 Milliarden Franken nahm das Wachstum in der Berichtswährung Franken zu. Dämpfend hätten sich die Verkäufe von Unternehmensteilen ausgewirkt, heisst es.

Für den deutlichen Gewinnrückgang sei die Wertminderung der Sparte Skin Health sowie Restrukturierungskosten verantwortlich.

Meistgesehen

Artboard 1