Rücktritt
Novartis-Chef Joseph Jimenez geht per Anfang 2018 – neuer CEO bereits ernannt

Der Basler Pharmakonzern Novartis bekommt Anfang 2018 einen neuen jungen Chef. Auf Joseph Jimenez folgt am 1. Februar 2018 Vasant Narasimhan (41). Dieser leitet momentan die Medikamentenentwicklung bei dem Unternehmen aus Basel.

Merken
Drucken
Teilen
Novartis
7 Bilder
Novartis hat einen neuen Chef.
Auftakt zur Medienkonferenz Jimenez und der Neue, Narasimhan (Hintergrund).
Vasant Narasimhan (41) - der künftige Chef.
Novartis-Forschung
Joe Jimenez ARCHIV - ZUM RUECKTRITT VON NOVARTIS-CHEF JOSEPH JIMENEZ PER 31. JANUAR 2018 UND DESSEN NACHFOLGER VASANT NARASIMHAN, STELLEN WIR IHNEN AM MONTAG, 4. SEPTEMBER 2017, FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Joseph Jimenez, CEO Novartis, arrives for the general assembly of Swiss Pharma group Novartis, at the St. Jakobshalle in Basel, Switzerland, Friday, February 27, 2015. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Novartis-CEO Joseph Jimenez tritt Ende Januar 2018 zurück. (Archiv)

Novartis

KEYSTONE/WALTER BIERI

Novartis-Chef Joseph Jimenez tritt per 31. Januar 2018 nach achtjähriger Tätigkeit zurück. Der Verwaltungsrat hat Vasant Narasimhan mit Wirkung auf 1. Februar 2018 zum neuen Chef ernannt. Dies teilte Novartis am Montag mit.

Narasimhan ist Mitglied der Geschäftsleitung von Novartis und seit 2005 für den Konzern tätig, wie Novartis am Montag mitteilte. Davor arbeitete er für das Beratungsunternehmen McKinsey & Company. Narasimhan ist amerikanischer Staatsbürger und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Basel.

Vasant Narasimhan (41) - der künftige Chef.

Vasant Narasimhan (41) - der künftige Chef.

AZ

Der künftige Novartis-Chef verfügt über ein abgeschlossenes Medizinstudium der Harvard Medical School in den USA. Er absolvierte zudem ein Masterstudium in Public Policy an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University.

Ausserdem verfügt Narasimhan über einen Bachelorabschluss in Biologie der University of Chicago USA. Während und nach seinem Studium widmete er sich Gesundheitsproblemen in Entwicklungsländern, wie Novartis schreibt.

"Vas ist tief in der medizinischen Forschung verwurzelt und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Koordination der Schnittstellen zwischen Forschung und Entwicklung einerseits, sowie Marketing und Absatz andererseits", lässt sich Jörg Reinhardt, Novartis-Verwaltungsratspräsident, in der Mitteilung zitieren.

Ausserdem habe er einen "ausgeprägten Geschäftssinn und eine herausragende Erfolgsbilanz". Als Arzt zeichne ihn seine starke Patientenorientierung, eine aufrichtig menschliche Perspektive und ein persönliches Engagement für die Mission und Werte von Novartis aus.

Narasimhan selbst äussert sich wie folgt: "Ich fühle mich geehrt, dass mir die Führung von Novartis angetragen wurde, und werde das Amt mit grossem Respekt antreten." Er blicke mit grosser Zuversicht in die Zukunft.