Frühes Saisonende

Schiffe bleiben an Land: Bielersee Schifffahrt verzichtet auf Winterfahrplan

Auf dem Bielersee werden in der Wintersaison weniger Schiffe unterwegs sein. (Archiv)

Auf dem Bielersee werden in der Wintersaison weniger Schiffe unterwegs sein. (Archiv)

Das Saisonende für die Bielersee Schifffahrt kommt früher als geplant. Wie das Unternehmen mitteilt, verzichtet es dieses Jahr auf einen Winterfahrplan. Es mache «wirtschaftlich keinen Sinn».

(mg) Wie die Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft (BSG) am Mittwoch bekanntgab, werden sämtliche Winter-Kursfahrten gestrichen. «Aus wirtschaftlicher Sicht macht es keinen Sinn das Winterangebot an Kursfahrten weiterhin aufrecht zu erhalten», so BSG-Geschäftsführer Thomas Mühlethaler in der Mitteilung. Gegenüber dem Vorjahr verzeichnen die Betreiber wegen Corona bei den Frequenzen einen Rückgang von über 50 Prozent. Der Ausfall bei den Events liege gar bei 80 Prozent. Für 2020 rechnet das Unternehmen mit einem Verlust von einer Million Franken.

Die BSG hat nach eigenen Angaben wieder Kurzarbeit beantragt und alle Unterhaltsarbeiten «auf ein Minimum» reduziert. «Als Konsequenz der aktuellen Situation wurden grössere Projekte auf einen späteren Zeitpunkt verschoben», heisst es weiter. Wann die Schiffe wieder planmässig in den See stechen, ist derzeit noch unklar: «Die Wiederaufnahme der Kursschifffahrt ist für den Sonntag 21. Februar 2021 geplant. Der Entscheid, ob die Wiederaufnahme eventuell erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt, wird im Januar gefällt.»

Ganz auf die Schiffe muss der See aber nicht verzichten, Extrafahrten seien weiterhin möglich.

Meistgesehen

Artboard 1