Schweizer Börse

Schweizer Börse rückt doch noch in die Gewinnzone vor

Schweizer Börse in Zürich

Schweizer Börse in Zürich

Der Schweizer Aktienmarkt hat im Anschluss an zwei schwächere Börsentage wieder leicht zugelegt. Nach schwachem Beginn und einem weiteren Verlauf im Bereich des Vortagesschlusses, ist der SMI erst kurz vor Handelsende etwas eindeutiger in die Gewinnzone vorgerückt.

Einen starken Börsentag verhinderten Nestlé, welche im Anschluss an die Halbjahreszahlen markant zurückfielen. Der Nachmittag stand im Zeichen einer starken US-Eröffnung sowie der Einigung zwischen der Schweiz und den USA im Steuerstreit.

Geprägt war das Geschäft zudem von der anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed, hiess es. Allgemein wird nicht mit einer Anpassung des Leitzinses gerechnet. Der SMI legte schliesslich 0,21 Prozent auf 5'962,49 Punkte zu, der breite SPI gewann 0,24 Prozent auf 5'130,51 Punkte.

UBS (+3,1 Prozent) fielen im Anschluss an die Bekanntgabe der grundsätzlichen Einigung zwischen den USA und der Schweiz im Steuerstreit vorerst mit markanten Ausschlägen in beide Richtungen auf. Erst gegen Handelsende setzte sich der Titel klar in die Gewinnzone ab und rückte in die Spitzengruppe unter den Blue Chips vor.

Dort standen allerdings mit Abstand Nobel Biocare (+13,9 Prozent) allen anderen vor der Sonne. Grosse Überraschungen seien bei der Publikation der Halbjahreszahlen am Morgen zwar ausgeblieben, die heutige Kursreaktion müsse aber auch vor dem Hintergrund der gestrigen Kursverluste von über 5 Prozent gesehen werden, so der Tenor am Markt. Den Gegenpol bildeten Nestlé, welche mit einem Verlust von 4,0 Prozent den Gesamtmarkt schwer belasteten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1