Wie es in einer Vorabmeldung der «Handelszeitung» heisst, soll es zu einer hundertprozentigen Basler Lösung kommen. Nur das könne die Rettung sein, heisst laut der Zeitung in Basler Kreisen. Diese beschreiben die gegenwärtige Situation als «Flohzirkus». Ursache des Ausstiegs der beiden Hauptaktionäre könnten die heftigen Proteste der letzten Tagen sein.

Mitte November war bekannt geworden, dass Christoph Blochers Beratungsfirma Robinvest einen Auftrag von den Eintümern der «Basler Zeitung Medien» erhalten hatte. Ziel der Hauptaktionäre ist es, das Unternehmen organistorisch und strategisch neu auszurichten, damit dieses wieder Gewinn abwirft.