Börsen-Blog
Titel mit viel "Hoffnung": Gamegigant Electronic Arts

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: das Unternehmen Electronic Arts, das mit Games sein Geld verdient.

François Bloch
François Bloch
Drucken
"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Nordwestschweiz
  • Markstimmung: Schwe iz: Leichtes Plus in Sicht -- Wall Street: US-Wertschriftenmärkte in Topform: Dow Jones, S&P 500 Index und NASDAQ auf Rekordkurs – Biotechnologiewerte werden nun zu Kasse gemacht -- Möglichkeit einer Zinserhöhung im 2017 -- Gold noch über der Marke von 1‘200 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘272)! Öl schwingt sich signifikant nach oben (49.91 US$) -- EMS-Chemie kommt zurück.
  • Electronic Arts: Neuer Höchststand
  • A nlagevorschlag: Keine Chance für Schnäppchenjäger gibt es in Sachen Electronic Arts (Börsensymbol: EA US): Die Quartalszahlen waren durchs Band mehr als ausgezeichnet. Hervorstechend war dabei der Verkauf der Spiele über Online-Netzwerke: +23% Umsatzzuwachs. Nun kommt es in Bälde zum Release von neuen Games, welche speziell die Geschäftszahlen im dritten und vierten Quartal positiv beeinflussen sollten. Positiv zu vermerken ist die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital von starken 23.82%. Auch die Profit Margin hat sich auf 19.96% verbessert. Aufgrund der ausgezeichneten Perspektiven ist die Aufwärtstendenz weiterhin mehr als ausgeprägt, obwohl das Papier im 2017 schon um +50.14% an Wert zulegen konnte. Der 36 Milliarden US-Dollar schwere Konzern wird mit den Spielen Battlefront 2 und FIFA im 2018 zu einem regelrechten Höhenflug ansetzen, welcher einen Aktienkurs von 142 US$ (Aktuell: 118.25 US$) per 1. Quartal 2018 nicht mehr als utopisch erscheinen lässt. Falls Sie trotzdem nachkaufen möchten, gibt es nur den Weg über langlaufende gedeckte Call-Optionen, welche sich über sechs Monate erstrecken. Als optimale Strategie würde ich einen Call wählen, welcher bei 115 US$ angesetzt ist und sechs Monate läuft. Wichtig: Sie sollten eine Mindestanzahl von 300 Aktien wählen, sonst stimmt es nicht mit den Kosten, welche Sie in der ersten Runde aufwerfen müssen.
  • Prädikat: Titel mit viel „Hoffnung“ hat einen enormen Höhenflug hinter sich
  • Investmentstrategie: Falls Sie als „Nachzügler“ agieren möchten nur in Kombination mit gedeckten Calls auf sechs Monate.
  • Leserfragen: money@azmedien.ch

Aktuelle Nachrichten