UBS-Bancomaten
UBS-Bancomaten spucken nur noch kleine Beträge aus

Bei der UBS ist der Wurm drin. Kunden können verschiedene Dienste der Bank seit Montagmorgen nicht mehr oder nur beschränkt nutzen. Das e-Banking ist unterbrochen, bei den Bancomaten ist der Bezug höherer Beträge nicht möglich.

Drucken

Nachdem letzte Woche bereits die Grossbank Credit Suisse mit technischen Problemen beim Online-Banking kämpfte, sind es diese Woche sowohl die UBS wie auch die Berner Kantonalbank (BEKB).

Wer derzeit die E-Banking-Seite der Grossbank UBS aufruft, erhält anstelle der Anmeldemaske die Nachricht angezeigt, dass der Dienst wegen eines technischen Problems nicht erreichbar sei und man nicht wisse, wie lang das Online-Banking ausser Betrieb sei. Bei der BEKB ist der Zugriff nur mit langen Wartezeiten möglich.

Dominique Gerster, Mediensprecher der UBS, bestätigte die Probleme. Diese seien im Zusammenhang mit Wartungsproblemen heute Morgen aufgetreten, bestätigte er eine Meldung von «Radio Zürisee». Deshalb sei das UBS e-banking vorübergehend unterbrochen.

Ausserdem sei an den sogenannten Multimaten nur ein eingeschränktes Dienstleistungsangebot verfügbar und an Bancomaten sei der Bezug «höherer Beträge nicht möglich. Wann die Störung behoben sein wird, konnte der Sprecher noch nicht sagen. Die Bank arbeite «mit Hochdruck» daran, die Probleme so schnell wie möglich zu beheben.

Aktuelle Nachrichten