Bertschi AG

«Vorsichtiger Optimismus»

An der traditionellen Betriebsversammlung der Bertschi AG in Dürrenäsch wurden 123 Angestellte für ihre langjährigen Dienste geehrt. Foto: zvg

Bertschi AG

An der traditionellen Betriebsversammlung der Bertschi AG in Dürrenäsch wurden 123 Angestellte für ihre langjährigen Dienste geehrt. Foto: zvg

An der traditionellen Betriebsversammlung der Firma Bertschi AG in der Turnhalle Dürrenäsch trafen sich gegen 300 Firmenangehörige aus dem In- und Ausland.

Nebst den Schweizer Mitarbeitenden waren alle Jubilare aus den ausländischen Niederlassungen eingeladen. Wie jedes Jahr sorgte das Team des Gasthauses Rebstock für das leibliche Wohl der Gäste und verwöhnte diese mit einem köstlichen Drei-Gang-Menü.
Hans-Jörg Bertschi, Geschäftsführer und Verwaltungsrats-Präsident, begrüsste die Anwesenden und führte durch den Anlass. In einem ersten Teil informierte er in einem kurzen Rückblick über das vergangene Geschäftsjahr 2009. Dank der intensivierten Verkaufsanstrengungen konnte der Einbruch des Transportvolumens in den ersten Monaten 2009 bis zum Ende des Jahres beinahe wieder aufgeholt werden.

Währungsschwankungen bewirkten Umsatzrückgang

Obwohl 2009 die gleiche Anzahl Transporte wie 2008 gefahren wurde, resultierte wegen der tieferen Transportpreise und der Währungseffekte ein Umsatzrückgang von 12 Prozent. Durch straffes Kostenmanagement konnten die Auswirkungen in Grenzen gehalten werden. «Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen, in Anbetracht der Krise dürfen wir mit dem Geschäftsergebnis 2009 zufrieden sein», sagte Bertschi und fügte hinzu: «Die tiefen Preise werden hingegen nicht ohne Einfluss auf das Ergebnis 2010 sein - deshalb müssen wir weiterhin auf der Kostenseite sehr vorsichtig agieren.»
Dank der gesunden finanziellen Basis der Bertschi AG konnten im zweiten Halbjahr nebst der geplanten auch weitere kurzfristige Investitionen getätigt werden.

Aufgrund der weltweiten Rezession wurden in Europa verschiedene Produktionswerke der chemischen Industrie stillgelegt. Von diesen blieb auch die Bertschi AG nicht verschont. Vor allem betroffen war die englische Niederlassung in Middlesbrough. Dank einer neugewonnen Grossausschreibung für die Kunststoffdistribution in Grossbritannien konnte ein Personalabbau bei Bertschi UK verhindert werden.
2010 ist die Krise noch nicht vorüber und kann die Umsetzung der geplanten Investitionen beeinflussen. Nebst einem dritten Standort in Russland wird eine Präsenz im Mittleren Osten aufgebaut. «Wir gehen mit Zuversicht und vorsichtigem Optimismus ins neue Jahr und wollen unser Angebot noch stärker auf die sich verändernden Bedürfnisse unserer Kunden ausrichten», sagte der Firmenchef. Mit Qualität und Sicherheit soll das Vertrauen der Kunden weiter gestärkt werden.

Mehr als 100 Jubilare

Der zweite Teil stand im Zeichen der Mitarbeitenden. 123 Angestellte aus dem In- und Ausland wurden für ihre langjährige Firmenzugehörigkeit geehrt: 99 Mitarbeitende nahmen ein Geschenk und Gratulationen für ihr 10-Jahr-Jubiläum entgegen, 19 Personen konnten ihre 20-jährige Firmenzugehörigkeit feiern. Auf 30 Jahre in der Firma konnten sogar 5 Jubilare zurückblicken. (Eing.)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1