Wirtschaft

Wegen Corona-Virus: Post nimmt vorübergehend keine Briefe und Pakete mehr nach China an

Die Post setzt ihren Versand nach China teilweise aus.

Die Post setzt ihren Versand nach China teilweise aus.

Wegen dem Corona-Virus sind zahlreiche Flüge nach China gestrichen worden. Deshalb ist der Postversand in das asiatische Land nur eingeschränkt möglich. Für Post-Kunden eine schlechte Nachricht.

(dpo) Das Corona-Virus wirkt sich auch auf den internationalen Postversand aus. Da viele Fluggesellschaften ihre Flüge nach China stark reduziert oder zum Teil ganz eingestellt hätten, könne die Post aktuell nur etwa einen Drittel der benötigten Kapazitäten für Sendungen nach China nutzen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Deshalb nimmt die Post bis auf Weiteres in ihren Filialen keine Briefe und Pakete nach China mehr an.

Briefe und Pakete, die trotzdem zwingend nach China müssten, könnten laut der Post weiterhin mit der Versandart «Urgent» aufgegeben werden. Allerdings besteht keine Garantie für die angegebenen Zustellungszeiten.

Für Sendungen aus China in die Schweiz ist die chinesische Post zuständig. Auch hier könne es gemäss der Schweizerischen Post infolge der beschränkten Transportmöglichkeiten zu Verzögerungen kommen.

Meistgesehen

Artboard 1