Zahlen von Blackberry-Konzern RIM stützen Wall Street

Börsenbarometer im Plus

Börsenbarometer im Plus

An der Wall Street haben überraschend stark ausgefallenen Quartalszahlen des Blackberry-Herstellers RIM die Börsenbarometer ins Plus gehoben. Auch Äusserungen von Notenbankchef Ben Bernanke hellten die Stimmung in einem wechselvollen Handel auf.

Der Fed-Chef erklärte, die Zentralbank werde alle Instrumente zur Stabilisierung der Finanzmärkte nutzen. Unerwartet düstere Zahlen vom US-Arbeitsmarkt und aus dem Servicesektor belasteten die Kurse dagegen zeitweise.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss bei 8017 Punkten 0,5 Prozent höher. Im Handelsverlauf pendelte er dabei zwischen 7897 und 8019 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 lag 0,1 Prozent im Plus bei 842 Punkten, der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 1,2 Prozent auf 1621 Stellen.

Im Wochenverlauf legte der Dow um 3,1 Prozent zu, der S&P-500 gewann 3,2 Prozent und der Nasdaq fünf Prozent.

Meistgesehen

Artboard 1