Saharastaub färbt den Himmel in der Schweiz orange – die besten Bilder unserer Leserinnen und Leser

Fast ein bisschen Endzeitstimmung kommt am Samstag auf. Grund für die orange Verfärbung des Himmels ist Staub aus der nordafrikanischen Wüste, den eine Südströmung in die Schweiz gebracht hat.

Merken
Drucken
Teilen
Der abfahrende 12.15h-Treno Gottardo der SOB harmoniert am 6.2.2021 in Flüelen mit den Farben des einschwebenden Saharastaubes.
Der Pilatus inmitten des Saharastaubs.
So eine einmalige "Saharastaub-Stimmung" ist schon sehr gewöhnungsbedürftig. Aufgenommen in Meggen.
Ganz schwach zeigt sich die Sonne durch den Saharastaub.
Auch der Kleine und der Grosse Spannort machen Bekanntschaft mit dem Saharastaub.
Der Säntis hinter dem roten Schleier.
Der Eiger im roten Nebel.
Saharastaub in Grindelwald.
Der Saharastaub aus der afrikanischen Wüste verhindert der Sonne den klaren Durchblick.
Der Saharastaub erreicht auch Uri.
Die ersten Sonnenstrahlen des Tages über dem Vierwaldstättersee.
Selten milchig-schönes Licht über der Innerschweiz dank Saharastaub.
Vom Saharastaub umhüllter Sonnenaufgang über dem Rigi Rotstock.
Auch in der Ostschweiz ist vereinzelt eine Rötung des Himmels zu beobachten.