Entlebuch
Autofahrer deckt Fahrzeug nach Selbstunfall mit Militärblachen ab

Auf der Glaubenbergstrasse in Entlebuch kam ein Autofahrer von der Fahrbahn ab und entfernte sich anschliessend von der Unfallstelle. Die Polizei fand sein Auto unter Militärblachen parkiert.

Drucken
Teilen

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Luzerner Polizei am Mittwochabend gegen 23.45 Uhr. Ein Autofahrer war auf der Glaubenbergstrasse von Entlebuch in Richtung Finsterwald unterwegs, als er auf der Höhe «Rüebli» in einer Linkskurve die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor und rechtsseitig den Abhang hinunterschlitterte. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit einem Holz-Strommasten. Dieser brach in zwei Teile.

Die Wiese und ein Strommast weisen Spuren der Unfallfahrt auf.

Die Wiese und ein Strommast weisen Spuren der Unfallfahrt auf.

Bild: Luzerner Polizei

Der Autofahrer fuhr anschliessend rund 100 Meter über die Wiese hinab in Richtung Entlebuch und kollidierte noch mit einer Weideabschrankung.

Der Autofahrer entfernte sich von der Unfallstelle. Die Polizei entdeckte das Unfallfahrzeug später in Finsterwald unter zwei Militärblachen parkiert.

Das Unfallauto ist mit Blachen abgedeckt worden.

Das Unfallauto ist mit Blachen abgedeckt worden.

Bild: Luzerner Polizei

Beim Unfall entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 10'000 Franken. Ein Atemalkoholtest zeigte rund drei Stunden nach dem Unfall einen Wert von 0,82 Promille an, was 0,41 Milligramm pro Liter entspricht. Es wurde ein Blut- und Urinentnahme angeordnet sowie der Führerausweis vorübergehend gesperrt. (rem)

Aktuelle Nachrichten